1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Aasee, Albachten und Münster 08 siegen,  Gelmer holt späten Punkt

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Aasee, Albachten und Münster 08 siegen,  Gelmer holt späten Punkt

Münster

Das darf man aus Münster-Sicht wohl einen guten Bezirksliga-Spieltag nennen. Drei Siege, ganze zehn Punkte aus vier Spielen, einzig GW Gelmer nahm am Sonntag nur einen Punkt mit. Die Partie des VfL Wolbeck wurde wegen eines unbespielbaren Platzes abgesagt.

Von Jonas Austermann, Ansgar Griebel und Camillo von Ketteler

Abdelsalam Noureldin (l.) und BW Aasee drehten gegen Greven 09 (mit Mouhamed Seye, r.) einen Rückstand zum 3:2-Sieg. Foto: Jürgen Peperhowe

Drei Siege, ein Remis: Tatsächlich wäre da noch minimal Luft nach oben, doch dieser Spieltag war für das Münster-Quartett in der Bezirksliga-Staffel 12 nahe am Optimum. Punktlos blieb einzig der VfL Wolbeck in der Staffel 7: kein Spiel – keine Punkte.

Für den höchsten Sieg sorgte der SC Münster 08 mit dem 4:1 bei Cheruskia Laggenbeck. Trainer Julian Wiedenhöft aber lieferte folgendes und durchaus verblüffendes Statement ab: „Das war unser schlechtestes Saisonspiel.“ Dennis Hamsen traf ganz schnell zum 1:0 (1.), anschließend lieferten die Gäste beim Vorletzten viel Stückwerk ab. „Aber immerhin sind wir ruhig geblieben und nicht in Panik verfallen“, meinte Wiedenhöft. Als Laggenbeck mehr wagen musste, schlug Nullacht durch Steffen Dondrup (62.) und Gunnar Weber (64.) eiskalt zu. Sargon Chabo erhöhte nach feiner Einzelleistung auf 4:0 (80.), bevor Moritz Peters für die Hausherren traf (86.). „Haken dran und weiter geht’s“, so Wiedenhöft.

Kovacevic trifft schon wieder, Aasee holt wichtigen Dreier

Concordia Albachten besiegte derweil Emsdetten 05 knapp mit 1:0 und baute die Tabellenführung aus. „Ein Spiel wie ein Abbild der letzten Wochen“, nannte Trainer Sebastian Hänsel den Aufritt und meinte damit eine „überragende“ erste und eine ausbaufähige zweite Halbzeit. Bereits nach 14 Minuten staubte Top-Scorer Nemanja Kovacevic zum 1:0 ab, trotz zahlreicher Chancen aber blieb es bei der knappen Führung. „Im zweiten Durchgang sind wir dann nicht mehr so intensiv in die Zweikämpfe gekommen“, sagte Hänsel. Am Ende wurde es noch mal eng, „etwas Glück“ und ein starker Keeper Thorben Hövelmann aber sicherten Albachten den Sieg.

Nach verkorkstem Derby­start vor Wochenfrist hat sich bei BW Aasee im Abstiegskampf pure Spiellaune angeeignet. Nachdem sein Team bereits am Donnerstag einen wichtigen Dreier durch den 1:0-Erfolg in Hauenhorst vorgelegt hatte, ließ die Mannschaft gegen den Tabellenzweiten SC Greven 09 am Sonntag einen nie erwarteten 3:2 (2:1)-Erfolg folgen – und half sogar noch Concordia. „Am Donnerstag hatten wir bewusst aufs Feiern verzichtet, diesmal ist für alle ein Bierchen erlaubt“, gönnte ein hoch zufriedener André Kuhlmann seinen Schützlingen eine außerplanmäßige Fastenpause. Zwar hatte Greven mehr Spielanteile und traf durch Muhamed Seye auch zum 1:0 (8.). Doch dann sorgten Abdelsalam Noureldin (60.), der eingewechselte Maximilian Picht (67.) und Jonas Goevert (71.) in elf Minuten für die Wende. Jeremy Bohmert verkürzte nur (73.). Nicht unverdient, fand Kuhlmann: „So bleibt Aasee ganz sicher in der Liga.“

Beim 2:2 gegen Arminia Ibbenbüren lag GW Gelmer nach den Treffern von Jeffrey Goltsche (4.) und Henry Konermann (12.) bereits früh mit 0:2 hinten. Erst in der zweiten Halbzeit sorgte Top-Torschütze Niklaas Houghton für den Anschlusstreffer (64.). In der Nachspielzeit reichte es dank Joker Issé Sander doch sogar noch zum Remis (90.+3) – jedoch ein Punkt, der für das abstiegsbedrohte Gelmer eigentlich eher zu wenig ist.

Startseite
ANZEIGE