1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Bitteres Ende für Roxel beim Werner SC

  8. >

Fußball: Landesliga

Bitteres Ende für Roxel beim Werner SC

Münster

Bis in die Schlussminuten sah es so aus, als könnte der BSV Roxel drei Zähler vom Werner SC mit an die Tilbecker Straße nehmen. Doch gab es einen Strafstoß für den Gastgeber, der spät zum 2:2 (0:2) ausglich. Es war ein Teil des unglücklichen Schlussakkords, den der Landesligist aus Münster nur mit neun Mann auf dem Feld erlebte.

Von Henner Henning

Hendrik Flaßhar traf für den BSV Roxel zum 1:0. Foto: Wilfried Hiegemann

Ein 2:0 abgegeben, spät den Ausgleich sowie zwei Gelb-Rote Karten kassiert und obendrein zwei verletzte Spieler mit nach Hause gebracht. Das 2:2 (2:0) beim Werner SC verlief unglücklich für den BSV Roxel, der auf den erneut an Corona erkrankten Coach Oliver Logermann verzichten musste. „Das ist alles sehr ärgerlich“, sagte Co-Trainer Manuel Andrick.

Hendrik Flaßhar aus der Distanz (16.) und Florian Kaling (44.), der früh Florian Bußmann ersetzte, hatten für den defensiver agierenden BSV vorgelegt. Mit „schwindenden Kräften“, so Andrick, geriet Roxel unter Druck, Chris Thannheiser verkürzte nach einer Ecke (56.). Der Gast ließ aber in der Folge wenig zu. Bis Jonas Goßling im Strafraum foulte und Thannheiser traf (90.). Goßling musste zudem wie später Kai Kleine-Wilke vom Feld. Ein bitteres Ende.

BSV: Hermes – Wesberg (67. Sojeva), Lübke, Ziegner, Goßling – Wessels, Kleine-Wilke – Krasniqi, Flaßhar, Schudzich (80. Grosfeld) – Bußmann (3. Kaling/64. Hatam)

Startseite
ANZEIGE