1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Borussia kann personelle Probleme auch gegen Ahaus nicht kompensieren

  8. >

Fußball: Landesliga

Borussia kann personelle Probleme auch gegen Ahaus nicht kompensieren

Münster

Auch gegen Eintracht Ahaus schaffte es Borussia Münster nicht, die Trendumkehr einzuleiten. Beim 1:4 lief erneut viel gegen den Vorjahresaufsteiger. Die personellen Probleme bereiten nach wie vor große Sorgen.

-vh-

Borusse Christopher Klimek (l.) begibt sich ins Laufduell mit Cihan Bolat aus Ahaus. Foto: Wilfried Hiegemann

Bei Borussia läuft es momentan nicht. Nach fünf Spieltagen hatte die Mannschaft von Yannick Bauer erst vier Zähler auf der Habenseite. Da sollten gegen Eintracht Ahaus dringend drei Punkte her. Doch die Gäste überzeugten mit Abgeklärtheit und ließen den Borussen beim 1:4 (0:2) keine Chance.

Trainer Bauer hatte große Personalsorgen und konnte infolgedessen nicht so aufstellen wie gewünscht. So galt es, den körperlich überlegenen Ahausern mit geringer Risikobereitschaft gegenüberzutreten. Das klappte zunächst gut, beide Teams waren offensiv unterwegs – und Borussias Leon Lüntz hätte, wenn er auf dem nassen Rasen nicht weggerutscht wäre, in der 13. Minute die Führung besorgen können. Die stellte dann Jan Kröger in der 23. Minute für die Gäste her, Lennart Varwick erhöhte wenig später auf 2:0. Das Pech blieb der Borussia treu, denn zunächst traf Manoel Schug in der 37. Minute nur den Pfosten, dann scheiterte Leon Lüntz freistehend an Keeper Jonas Averesch. Den Abpraller konnte Manoel Schug ebenfalls nicht nutzen (43.).

Nyassi gelingt der einzige Treffer

Nach dem Seitenwechsel kam Borussia zunächst gut aus der Kabine, wollte mit aller Macht den Anschluss, doch als Ahaus durch Justus Schücker das dritte Tor gelang, war die Messe gelesen (59.). Ansumana Nyassis 1:3 war nichts anderes als Ergebniskosmetik (81.), in der Nachspielzeit markierten die Gäste durch Cihan Bolat (90.+2) den Endstand.

Für den enttäuschten Bauer fiel die Niederlage zu hoch aus: „Wir konnten aufgrund der vielen Verletzten nicht so spielen, wie wir wollten. Übernächste Woche haben wir spielfrei – und ich hoffe, die Pause bringt uns dann einen frischen Schub.“ Borussia: Oluts – Gimbel, Klimek, Schrick, Landas (46. Genius/63. Strübig) – Ueberfeld (46. Betet), Niesing, Menke, Nyassi – Schug, Lüntz (64. Pier)

Startseite