1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Christina Hammer vom Boxzentrum Münster ist bereit

  8. >

Boxen: Europa-Qlympia-Qualifikation in Paris

Christina Hammer vom Boxzentrum Münster ist bereit

Münster

Christina Hammer vom Boxzentrum Münster steht vor der Reise nach Paris. Es ist kein Urlaub, sondern die 31 Jahre alte Ex-Weltmeisterin im Mittelgewicht will bei der Europa-Qualifikation das Ticket zu den Olympischen Spielen in Japan lösen.

Alexander Heflik

In der Endphase der Vorbereitung auf der Turnier in Paris: Christina Hammer

Die Entscheidung, ob sich die Rückkehr von Christina Hammer aus dem Profi-Bereich zu den Amateuren, und damit zum olympischen Boxen, aus­gezahlt hat, wird vermutlich in der nächsten Woche in Paris beantwortet werden. Dann steht die erste und einzige Qualifikationschance für die europäischen Spitzenboxer an. Die erste Qualifikationschance in London war abgebrochen worden. Nur die Kämpfer, die nicht ausgeschieden oder noch nicht angetreten waren, haben jetzt noch eine Chance auf die Teilnahme an den Spielen vom 23. Juli bis 8. August in Japan.

Nur Shadalov sicher in Tokio

Christina Hammer vom Boxzentrum Münster gehört dazu. Sechs Athleten wird der Deutsche Boxverband nach Tokio maximal ent­senden dürfen. Einzig Hamsat Shadalov (bis 57 kg) hat das Ticket bereits sicher. Neben Hammer, dem Boxzentrum-Neuzugang aus dem Januar, hoffen Ornella Wahner (bis 57 kg) und Nadine Apetz (bis 69 kg) auf eine erfolgreiche Qualifikation.

Siege über Scheurich

Die frühere Profi-Weltmeisterin Hammer bereitet sich seit Wochen im Stützpunkt in Schwerin auf die Qualifikation in Paris vor. Bislang lief alles rund. Sie gewann fast alle der wenigen Kämpfe. Nur gegen die Niederländerin Nouchka Fontijn, die als Weltranglistenzweite erste Goldanwärterin in Tokio in der Gewichts­klasse bis 75 kg sein dürfte, verlor sie.

Dagegen bezwang sie mit Sarah Scheurich ihre direkte Konkurrentin im deutschen Vergleich gleich zwei Mal. Der Sieg vor knapp einem Monat klärte endgültig die Verhältnisse. Scheurich, selbst eine der besten Boxerinnen der vergangenen Jahren im Mittelgewicht, hatte 2016 die Olympia-Qualifikation verpasst. Nun stand ihr Hammer im Weg. Der Sieg über die Weltranglistenzwölfte schob Hammers Plan weiter kräftig an.

Training bei Timm

Vor einem Monat also löste die 31-Jährige die erste schwere Aufgabe. Der Sieg über Scheurich war nicht selbstverständlich, dennoch hatte sich Hammer schon an die schnelleren Amateurkämpfe gewöhnt. Nun trainiert sie weiter in Schwerin. Als Sparringspartner findet sich mit der Boxauswahl aus Kasachstan ein starkes Aufgebot wieder. Bundestrainer Michael Timm hofft, Hammer in den nächsten Tagen den allerletzten Feinschliff verpassen zu können.

  • Kahraman Uzun bereitet sich auf die in der nächsten Woche beginnenden „Ruhr Games“ in Bochum vor. Der aktuell beste deutsche U-17-Boxer gewann das Ranglistenturnier in der Klasse bis 69 kg und dürfte praktisch als EM-Starter gesetzt sein.
Startseite
ANZEIGE