1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Drei Partien, in denen es für den SC Münster 08 um alles geht

  8. >

Handball: Frauen-Landesliga

Drei Partien, in denen es für den SC Münster 08 um alles geht

Münster

Die Saison neigt sich in der Handball-Landesliga der Frauen dem Ende entgegen. Drei Partien stehen noch aus für den SC Münster 08, der noch nicht weiß, wohin die Reise für ihn geht. Noch ist die Mannschaft vom Kanal abstiegsgefährdet, hat den Klassenerhalt aber in der eigenen Hand. Die Entscheidung fällt bis zum nächsten Mittwoch.

Von Thomas Rellmann

Madeleine Kröger (r.) und die Nullacht-Frauen haben den Klassenerhalt selbst in der Hand. Foto: Jörg Riemenschneider

Die Männer-Landesliga hat schon Sommerpause, bei den Frauen sind auch die meisten Entscheidungen gefallen. Aber eben noch nicht alle. Denn der SC Münster 08 hat zwar neun von 19 Saisonspielen gewonnen, muss aber dennoch weiter um den Klassenerhalt bangen. So ist das eben, wenn fünf von zwölf Mannschaften absteigen.

„Wir haben jetzt noch drei Spiele und wissen, dass es um alles geht“, sagt Trainer Thomas Paus, der erst nach der Saison über seine Zukunft entscheiden möchte. Binnen sieben Tagen zeigt sich nun, wohin die Reise geht. An diesem Donnerstag um 20 Uhr das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn 1. HC Ibbenbüren (zwei Punkte mehr), am Samstag um 16 Uhr ein weiteres gegen den Vierten SuS Neuenkirchen – und dann am Mittwoch um 20 Uhr bei der HSG Tecklenburger Land die Schlüsselpartie schlechthin. Denn der Fusionsclub hat auch noch drei Partien ausstehen, zurzeit zwei Zähler weniger als Nullacht, aber auch eine Begegnung mit Absteiger TuS Recke, in der ein Stolpern nicht wahrscheinlich ist.

„Am besten holen wir vor dem letzten Spieltag schon unsere Punkte“, sagt Paus, der aber auch weiß, dass das Hinspiel an die HSG ging (23:25) und der direkte Vergleich auch eine Rolle spielen kann.

Startseite
ANZEIGE