1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Erfolgloser Trip nach Warnemünde für Orderbase Volleys

  8. >

Volleyball: 2. Bundesliga

Erfolgloser Trip nach Warnemünde für Orderbase Volleys

Münster

Auch das zweite Saisonspiel haben die Orderbase Volleys Münster verloren. Beim SV Warnemünde hielt der Aufsteiger zwar phasenweise gut mit, jedoch ließen sich die Gievenbecker auch zu schnell aus dem Konzept bringen.

Moritz Lembeck, Luca Brirup und Niklas Kotte (v.l.) im Dreierblock – aber erneut zu durchlässig. Foto: Wilfried Hiegemann

Mit leeren Händen sind die Orderbase Volleys Münster von ihrem Gastspiel beim SV Warnemünde zurückgekehrt. Der Volleyball-Zweitligist unterlag in 78 Minuten mit 0:3 (22:25, 22:25, 15:25) und kassierte damit nach dem 1:3 gegen den Kieler TV die zweite Niederlage.

Den Start an der Ostseeküste hatte der Aufsteiger verschlafen, die Münsteraner kamen zu Beginn nicht in Schwung. „Da waren wir vielleicht auch noch ein bisschen nervös, hatten zu viel Respekt“, sagte Trainer Kai Annacker. Doch als seine Truppe diesen abgelegt hatte, entwickelte sich eine offene Partie. Der Gast kämpfte sich auf 21:22 heran, musste aber in der Schlussphase von Abschnitt eins wieder abreißen lassen. „Aber da waren wir im Spiel“, so Annacker.

Wechsel im Zuspiel

Wie auch im zweiten Durchgang, in dem Münster zunächst hoch führte (12:7). Doch dann tauschte Warnemünde im Zuspiel von Marcin Kapusniak auf Johannes Deutloff und drehte damit auf. Der neue Mann in der Regie setzte seine Mitspieler passend ein – und den Münsteranern um den starken Libero Leon Winkler zu. Nicht nur mit seiner Aufschlagserie, die den SVW zu einer 21:19-Führung brachte. „Danach haben wir alle sparsam geguckt“, sagte Annacker, dessen Team beim 1:6-Rückstand im dritten Satz bereits geschlagen war. „Wir müssen lernen, dass das Spiel in der 2. Liga einfach schneller ist. Daran müssen wir jetzt arbeiten“, meinte der Trainer.

Startseite
ANZEIGE