1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Football-Fans haben Qual der Wahl

  8. >

Heimspiel-Doppel in der Oberliga: Auch die Münster Blackhawks melden sich zurück

Football-Fans haben Qual der Wahl

Münster

Zwei Jahre nichts zu sehen – und plötzlich im Doppelpack: Die Footballer sind zurück in Münster. Am Samstag bitten Blackhawks und Mammuts zeitgleih zum ersten Heimspiel der neuen Saison. Für die Zuschauer aber gilt: Es kann nur einen geben.

Von Ansgar Griebel

Blackhawks auf dem neuesten Stand: Am Dienstag stand der Foto-Termin an – und kaum noch Lücken zu sehen. Die Münster Blackhawks sind nur zu bereit, an diesem Samstag endlich wieder um Punkte zu spielen. Zu Gast auf der Sentruper Höhe sind die Sentinels aus Siegen Foto: Lena Fugmann

Eine komplette Saison ersatzlos gestrichen, die Vorbereitung auf die neue Spielzeit mehr improvisiert als organisiert und unter dem Strich deutlich mehr Trainingseinheiten vor dem Bildschirm verbracht als auf dem Platz: Die Jahre 2020 und 2021 sind nicht nur für die Football-Teams in Münster denk- und mehr als fragwürdig verlaufen – bis jetzt. Am vergangenen Samstag starteten bereits die Mammuts in die lang ersehnte neue Spielzeit, an diesem Samstag ziehen die Blackhawks nach – und in Münster haben die Football-Fans nach der überlangen Durststrecke plötzlich sogar die Qual der Wahl. Während die Mammuts um 15 Uhr gegen die Remscheid Amboss zum Platz des SV Mauritz am Schiffahrter Damm bitten, lassen die Blackhawks zeitgleich ihren Cage an der Sentruper Höhe beben.

Zwei Jahre Vorbereitung

Hier stellen sich die Siegen Sentinels vor gegen ein Team aus Münster, das „mit zwei Jahren Anlauf, also so gut vorbereitet, wie nie zuvor“ auflaufen wird, wie Chefcoach Alexander Naretz beschreibt. Sinn für Humor war in der langen Coronazeit zweifellos eine wichtige, sportliche Überlebensstrategie. „Und es hat funktioniert. Wir sind sehr gut aufgestellt“, so Naretz, der aus einer bunten Mischung aus bewährten Kräften, vielen ambitionierten Neuzugängen und einigen talentierten Rookies eine funktionierende Einheit geformt hat, die sich auch in dem einzigen Testmatch in der Saisonvorbereitung bewährt hat. Beim Kooperationspartner Paderborn Dolphins zeigten sich die Blackhawks Anfang August von ihrer besten Seite, boten dem ambitionierten Drittligisten lange paroli und ließen sich erst im Schlussviertel abhängen.

Selbstbewusste Blackhawks

Entsprechend offensiv formuliert Naretz die Ziele für diese Spielzeit, die offiziell als „Ersatzsaison“ firmiert, die aber dennoch richtungweisend enden könnte. Wenn der deutsche American-Football-Sport in den drei höchsten nationalen Ligen nach dieser Spielzeit wie zu erwarten neu sortiert werden wird, dann sind Auswirkungen bis in die Oberliga nicht auszuschließen. Naretz sieht sein Team um Quarterback Nils Korella dabei durchaus als einen der Titelanwärter „in einer sehr starken Liga. Es wird super schwierig, wieder reinzukommen, aber wir haben unsere Aufgaben gemacht.“ Viel lässt sich über die Qualitäten der Konkurrenz nicht sagen, „aber wir haben uns über alle informiert“, so Naretz. Beim Ligastart der Mammuts in Wuppertal waren ebenfalls Blackhawks-Späher im Einsatz.

Mammuts wollen Tabellenführung

Und bei eben diesen Mammuts wird es an diesem Wochenende um die Tabellenführung. Die Mammuts treffen nach dem 34:14-Starterfolg bei den Wuppertal Greyhounds auf den zweiten Auftaktsieger Remscheid, der mit der Empfehlung eines 27:0-Sieges gegen die hoch gehandelten Aachen Vampires anreist. Zum Gipfeltreffen erhofft sich Mammuts-Trainer Sascha Krotil „viele Zuschauer“, die sich allerdings wie auch bei den Blackhawks an den 3G-Regeln messen lassen müssen. Genesen, geimpft, getestet ist die Maßgabe auf beiden Plätzen.

Startseite