1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Amelsbüren setzt ein Ausrufezeichen, Notarzt-Einsatz bei Wacker II

  8. >

Fußball: Frauen-Landesliga

Amelsbüren setzt ein Ausrufezeichen, Notarzt-Einsatz bei Wacker II

Münster

GW Amelsbüren hat im Landesliga-Spitzenspiel gegen Union Wessum dank der nervenstarken Luisa Wünnemann ein Statement abgeliefert. Wacker Mecklenbeck II musste eine schwere Verletzung und einen ganz späten Gegentreffer verdauen.

Gut zufrieden: Amelsbürens Coach Frank Schlichter, hier noch bei seiner letzten Station Arminia Ibbenbüren Foto: Kock

Sieben Spieltage sind rum in der Frauen-Landesliga – und wenig überraschend ist GW Amelsbüren Münsters bestplatzierte Mannschaft. Mit dem 2:1 (1:1)-Sieg gegen Union Wessum stürzte das Team von Coach Frank Schlichter nicht nur den Tabellenführer, sondern untermauerte auch die eigenen Ambitionen. „Wir wollen uns oben festsetzen und zu den Top-Teams der Liga gehören“, erklärte Schlichter.

Auf die GWA-Führung durch Anna-Helena Walge (35.) antwortete Wessum unmittelbar vor der Pause durch Lea Stampfer (45.+2). Beide Teams hatten in Hälfte zwei ihre Chancen. Nina Potthoff im Amelsbürener Kasten fischte einen Kopfball aus dem Winkel, auf der Gegenseite behielt Luisa Wünnemann die Nerven und verwandelte einen einen Elfmeter nach Foul an Eva Tingelhoff zum 2:1 (87.).

Mit fünf Siegen aus sieben Spielen ist GWA Vierter hinter den punktgleichen Vereinen GW Nottuln, Wessum und Arminia Ibbenbüren II. Das Torverhältnis von 9:8 spricht noch nicht für den von Schlichter favorisierten offensiven und aktiven Ansatz. „Defensiv stehen wir gut, nach vorne fehlt uns aber noch die Effektivität“, sagt der Trainer.

Wacker-Schock nach Karrmanns Verletzung

Wacker Mecklenbeck II musste derweil ein ganz spätes 0:1 (0:0) gegen den TuS Recke schlucken. Der Gegentreffer fiel laut Spielbericht in Minute 90.+38. Grund dafür: Wackers Jule Karrmann fiel nach einem Zweikampf derart unglücklich auf den Arm, dass sie ihn sich zweimal brach. Weil auch ein Notarzt zur Versorgung der Verletzten anrückte, war die Partie rund 45 Minuten unterbrochen. „Jule ist am Montag operiert worden und fällt nun einige Monate aus“, sagte Trainer Volker Wortmann.

Ein bitteres 2:2 (2:0) gab’s für Borussia Münster. Paula Mertens stellte bei der SpVgg Langenhorst/Welbergen innerhalb von vier Minuten auf 2:0 (32., 36.). Die Gastgeberinnen verkürzten erst (64.) und entrissen Borussia in der ersten Minute der Nachspielzeit dann den Sieg. BW Aasee hatte spielfrei.

Startseite
ANZEIGE