1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Borussia-Trainer Rasch stellt nach Derby-Klatsche die Vertrauensfrage

  8. >

Fußball: Frauen-Landesliga

Borussia-Trainer Rasch stellt nach Derby-Klatsche die Vertrauensfrage

Münster

So wie sich das das 1:6 von Borussia Münster gegen GW Amelsbüren liest, so deutlich waren auch die Kräfteverhältnisse. Zum Leidwesen von Borussia-Trainer Detlev Rasch, der nach der desolaten Leistung Klartext spricht – und über seine Zukunft nachdenkt.

Von Kevin Michaelis

Detlev Rasch, Trainer der Landesliga-Fußballerinnen von Borussia Münster, war nach der deutlichen Derby-Pleite gegen GW Amelsbüren bedient. Foto: Wilfried Hiegemann

Nach der 1:6-Niederlage gegen GW Amelsbüren liegen bei den Frauen von Borussia Münster die Nerven blank. Nicht nur, weil die Aufsteigerinnen bereits zur Halbzeitpause wieder einmal aussichtslos zurücklagen. Trainer Detlev Pasch gefiel vor allem die Einstellung seiner Spielerinnen überhaupt nicht. Dazu sagt er: „Das Spiel ist schwer zu verarbeiten. Die Grundtugenden wie Einsatz, Kraft und Kondition waren bei uns eigentlich nicht vorhanden.“

Anna Schwering hatte Amelsbüren im Derby nach 19 Minuten in Führung gebracht. Lea Kohlmann mit einem Doppelpack und Luisa Wünnemann erhöhten noch vor dem Seitenwechsel auf 4:0. Selbst der Anschlusstreffer durch Greta Pauli machte es bei Borussia nur bedingt besser. „Die Fehler, die wir generell machen, sind einfach zu gravierend“, so Pasch, der nach der fünften Niederlage in Folge aber noch deutlicher wird: „Bisher habe ich mich immer schützend vor das Team gestellt. Nach dieser katastrophalen Leistung kann ich das allerdings nicht mehr tun.“

Sophie Stumpf und erneut Kohlmann schraubten das Ergebnis bis zum Schlusspfiff auf 6:1. Für Pasch ist klar: „So macht es im Moment keinen Spaß mehr. Ich als Trainer muss mir die Frage stellen, ob ich die Mannschaft nach sechseinhalb Jahren noch erreiche.“ Schon diese Woche sollen interne Gespräche weitere Klarheit über die zukünftige Zusammenarbeit bringen.

Sechs Tore – und Aasee gleicht in Unterzahl aus

Probleme, die BW Aasee derzeit nicht hat. Zwar konnte der Landesligist seine Partie gegen den FC Oeding nicht gewinnen, egalisierte beim 3:3 (0:1) aber immerhin zwei Rückstände. Das 1:1 kurz nach der Pause fiel durch ein Oedinger Eigentor, nur drei Minuten später brachte Isabel Ueding Aasee mit 2:1 in Front. Lisa-Marie Schulz markierte mit ihrem Treffer kurz vor dem Spielende - sogar in Unterzahl - noch den Ausgleich.

Für Wacker Mecklenbeck II war beim Auswärtsspiel gegen den SV Borussia Emsdetten nichts zu holen. Das Team um Coach Volker Wortmann war am Ende mit 0:2 (0:1) unterlegen. In dieser Spielzeit ist es für Wacker II bereits die elfte Niederlage aus 13 Spielen.

Startseite
ANZEIGE