1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Premiere für Handorf und Gievenbeck II, Mauritz macht's kuschelig

  8. >

Fußball: Kreisliga A

Premiere für Handorf und Gievenbeck II, Mauritz macht's kuschelig

Münster

Der TSV Handorf und der 1.FC Gievenbeck II müssen die ersten Saisonniederlagen einstecken, ein anderer Münsteraner Club profitiert. Der SV Mauritz rutscht durch einen knappen Sieg ganz nah an die Spitze der sowieso verdammt engen Kreisliga A ran.

Von Johan Sühling

Handorfs Kapitän Malte Stoffers (Mitte) verlor mit seinem TSV gegen den BSV Ostbevern um Roman Middrup (r.). Foto: Karl-Heinz Kock

Zwei Münsteraner Teams mussten in der Kreisliga A1 am Wochenende erstmals eine Niederlage einstecken. Von den Patzern der Konkurrenz profitierte allerdings auch eine andere Mannschaft aus der Stadt.

Trotz einer Schlappe beim BSV Ostbevern (1:2) konnte sich der TSV Handorf, mit einem Spiel mehr als Teile der Konkurrenz, an der Tabellenspitze halten. Die Form fehlt aber derzeit, wie nur ein Sieg aus den letzten fünf Spielen zeigt. Verletzungen sind der Grund. Corona, ein Kreuzbandriss bei Torben Redbrake – es häuft sich.

Gievenbeck II kassiert fünf Gegentreffer

Dann kommen auch noch individuelle Patzer hinzu. So geschehen beim 0:1, als ein eigentlich besser positionierter Verteidiger den Ball vertändelte. Den Namen wollte Trainer Christian Hölker nicht nennen, da „dem Spieler bereits unter der Woche Böcke unterliefen. Er weiß aber, wer gemeint ist“. Den daraus entstehenden Strafstoß verwandelte Roman Middrup (21.). Trotz des Ausgleichs von Julian Austermann (31.) und des eigentlich besseren Auftritts musste Handorf noch das 1:2 durch Lucas Wigger hinnehmen (80.). Glück für die Münsteraner: Nächstes Wochenende hat die Mannschaft spielfrei und Zeit, die Wunden zu lecken.

Auch der 1. FC Gievenbeck II musste die erste Pleite hinnehmen. Trotz einer starken Form von zuletzt vier Siegen in Serie fiel das Ergebnis mit 2:5 bei der Warendorfer SU deutlich aus. Vincent Vögler (13.) und Felix Ballmann (48.) glichen zwar noch zweimal aus. Danach war der Top-Favorit nicht mehr zu bremsen.

Kolobaric: „Kaum Chancen, aber ein Tor“

Durch die Niederlagen der Konkurrenz robbt sich auch der SV Mauritz an die Tabellenspitze heran. 1:0 gewann das Team von Coach Ivo Kolobaric das Derby gegen Eintracht Münster – und das, obwohl der SVM ähnliche Probleme hat wie die anderen Teams.

„Wir reisen häufig mit nur zwölf Mann zu Spielen“, so Kolobaric. Viele Spieler sind Studenten und noch bis Mitte Oktober unterwegs. Drei Punkte gab es dennoch. „Es ist das Spiel geworden, das ich erwartet hatte. Kaum Chancen, aber wir haben eben ein Tor gemacht“, meinte Kolobaric. Dieses erzielte Jure Soce passenderweise aus dem Gewühl heraus (36.).

Startseite
ANZEIGE