Reiten: Vielseitigkeit

Guter Start für Ingrid Klimke in Marbach

Münster

Vor drei Wochen durfte Ingrid Klimke endlich wieder Turnierluft am Bodensee schnuppern. Nun geht es nahtlos weiter in der Vorbereitung auf Olympia. Aktuell reitet die 53-Jährige in Marbach. In zwei Wettbewerben liegt sie nach dem ersten Tag aussichtsreich im Rennen.

hen/afi

Die deutsche Vielseitigkeitsreiterin Ingrid Klimke auf Hale Bob. Foto: dpa Foto:

In Radolfzell am Bodensee startete Ingrid Klimke vor drei Wochen in die Olympia-Vorbereitung. Station zwei der Vielseitigkeitstour führt sie in diesen Tagen auf das Gelände des baden-württembergischen Haupt- und Landgestüts Marbach. Und die 53-Jährige legte am ersten Tag gleich vor. In der Vier-Sterne-Prüfung setzte sie in der Dressur mit Hale Bob (24,6 Punkte) ein Ausrufezeichen. Spitze! Zu Rang sieben reichte es mit Siena just do it (27,9). Auch in der Zwei-Sterne-Prüfung liegt die Reitmeisterin vom RV St. Georg als Dritte nach der ersten Prüfung gut im Rennen. Mit Van Hera kam sie auf 27,5 Punkte, allein die Schweizerin Christine Lang auf Collandro (27,4/2.) und Cooper (26,5/1.) war besser platziert.

Am Freitag wartet auf Klimke dann ein knackiges Programm. Bereits um 8.30 Uhr geht es für die Münsteranerin im Viereck weiter, im zweiten Teil der Zwei-Sterne-Prüfung wird sie dann Van Heras gleichaltrige Stallgefährtin Cascamara vorstellen. Im Anschluss bereitet Klimke dann Hale Bob und Siena just do it auf die zweite Teilprüfung vor.

Die Entscheidung fällt dann am Samstag im Gelände, im Zwei-Sterne-Wettbewerb steigt zuvor am frühen Morgen noch das wohl entscheidende Springen.

Startseite