1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Münster 08 putzt den Spitzenreiter und schiebt sich nach oben

  8. >

Handball: Landesliga

Münster 08 putzt den Spitzenreiter und schiebt sich nach oben

Münster

Handball-Landesligist Münster 08 bleibt in eigener Halle unbesiegt. Am siebten Spieltag schickte das Sparenberg-Team auch den als Spitzenreiter angereisten TSV Ladbergen geschlagen heim. Zwei Punkte fuhr auch der Stadtnachbar der Nullachter ein.

Mit Zug zum Tor: Til Bachmann (rechts) erzielte beim Sieg über Ladbergen sieben Tore. Foto: Peter Leßmann

Den Spitzenreiter besiegt, in der Tabelle auf Platz zwei gehüpft: Es läuft bei den Handballern des SC Münster 08. Beim 36:29 (17:11) über Titelfavorit TSV Ladbergen präsentierte sich das Team von Kay Sparenberg in vorzüglicher Form.

„Das war wirklich gut. Und zwar von Beginn an“, konstatierte der Trainer. Im Schnitt 25 Tore hatten die Nullachter an den ersten sechs Spieltagen erzielt. Gegen Ladbergen packten sie nun richtig zu. Sehr viel ging über den Kreis, Jan-Philipp Meyer verzuckerte feine Zuspiele neun Mal. Bereits zur Pause lag der Gastgeber klar vorn.

Als Sparenberg einigen Spielern eine kleine Pause genehmigte, kam der TSV bis auf drei Tore (27:30) heran. Die Führung blieb jedoch ungefährdet, im Schlussspurt zogen die Münsteraner wieder deutlich weg. In Kattenvenne beendet Nullacht am kommenden Wochenende das Spieljahr. Sparenberg erwartet eine „schwierige Aufgabe. Aber eigentlich trifft das in dieser Liga auf jedes Spiel zu.“ Erfolgreichste 08-Torschützen gegen Ladbergen waren Til Bachmann (7), Lasse Gehmeyr (5), Marius Müller (4) und Jorma Kramer (4).

Kinderhaus erfüllt auch dank Siering die Pflicht

Ligakonkurrent Westfalia Kinderhaus punktete ebenfalls doppelt. Beim 31:27 (16:7) gegen Schlusslicht TV Emsdetten II erfüllten die Schützlinge von Marcel Graefer die Pflicht. Bester von zwölf Torschützen war Eike Siering (5). Nach starker erster Halbzeit ließ Kinderhaus nach dem Wechsel die Zügel etwas schleifen.

In der Landesliga der Frauen unterlag Münster 08 beim Tabellenzweiten VfL Sassenberg 19:25 (10:11). Die Gäste zeigten lange ein sehr couragiertes Spiel. Als sich Romy Peris nach einem Zusammenstoß mit einer Sassenberger Spielerin verletzte und Nullacht fortan ohne ausgebildete Torhüterin auskommen musste, verlor die Mannschaft den Faden. Binnen kurzer Zeit zog Sassenberg auf sieben Tore davon (23:16) und entschied die Partie. Erfolgreichste Torschützinnen waren Inga Seiffert (4/1), Julia Braun (3), Nele Wild (3) und Nadja Königsmann (3).

26:26 (10:12) spielte der BSV Roxel gegen SuS Neuenkirchen. Während der gesamten Partie lag der BSV nur einmal (1:0) in Führung. Ein 0:7-Lauf zum 2:9 brachte die Münsteranerinnen früh in Zugzwang. Den Treffer zum 26:26 erzielte Roxel 63 Sekunden vor dem Abpfiff in Unterzahl.

Startseite
ANZEIGE