1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Hiltrup II mit kleiner Erfolgsserie, Gievenbeck II weiter ungeschlagen

  8. >

Fußball: Kreisliga A

Hiltrup II mit kleiner Erfolgsserie, Gievenbeck II weiter ungeschlagen

Münster

Man durfte sich schon Sorgen machen um den TuS Hiltrup II. Der Saisonstart war alles andere als gelungen, doch nun ist der A-Ligist in der Spur. Dank drei Erfolgen am Stück. Und auch beim 1. FC Gievenbeck II ist in der Parallelstaffel gute Laune angesagt – die Youngster machen vieles richtig – und daher viel Spaß.

-hen-

Regenschlacht am Osttor: Der Hiltruper Jens Henrotte (l.) zieht dem Rinkeroder Marvin Rottmann weg. Foto: Wilfried Hiegemann

Lange hatte sich der TuS Hiltrup II in der Vorsaison im Abstiegskampf befunden, hatte in 22 Partien gleich 14-mal den Platz als Verlierer verlassen. Nein, da lief beileibe nicht alles rund am Osttor, wo Elvir Osmoni Ende April noch in der laufenden Spielzeit das Zepter von Roland Schulz übernommen hatte. Es war eine Art Vorgriff auf die Saison 2022/23, in der alles besser werden soll – und dies nach anfänglichen Problemen anscheinend auch wird. Mit dem 2:1 (1:1) gegen den SV Rinkerode glückte dem TuS nach drei Niederlagen zum Auftakt nun der dritte Sieg in Serie.

Unruhe, so Osmani, kam nach dem Fehlstart keine auf. Die neun Punkte aber tun gut, geben Ruhe und Sicherheit. „Wir dürfen nicht vergessen, woher wir kommen. Als ich die Mannschaft übernommen habe, habe ich damals einen Scherbenhaufen vorgefunden. Wir wussten, dass die Liga für uns kein Selbstläufer wird“, sagte der Coach, der mit dem runderneuerten, sehr jungen Kader jetzt in die Spur gefunden hat. „Die Vorbereitung war schon sehr gut“, sagte Osmoni. Daran knüpft sein Team, das ein Durchschnittsalter von gut 20 Jahren hat, an. Nach den 1:0-Erfolgen gegen SW Havixbeck und beim TuS Ascheberg legte Hiltrup auch gegen Rinkerode wieder früh vor. Romanus Ozoekpere traf direkt (2.). Und auch als der SVR in diesem „typischen Regenspiel“ durch Jan Hoenhorst ausglich (24.), machte der TuS unbeirrt weiter. Kilian Schmidt ließ seine Farben in Minute 70 jubeln. „Die zweite Halbzeit haben wir komplett dominiert und so dann verdient gewonnen“, erklärte Osmoni.

Junge FCG-Truppe defensiv stark

Nicht unbedingt verdient, sondern eher „ein bisschen dreckig und glücklich“ fiel der Erfolg des 1. FC Gievenbeck II in der Staffel 1 aus. Das 2:1 (0:0) gegen den SC Münster 08 II aber zeigt durchaus, dass die junge FCG-Truppe direkt angekommen ist in der Saison – drei Siege und zwei Unentschieden lassen sich sehen. „Die Jungs haben den Übergang aus dem Junioren-Bereich, der ja nicht immer ganz einfach ist, gut hinbekommen. Wir sind ganz zufrieden mit der Entwicklung“, sagte Trainer Roland Böckmann über seine Rasselbande, die defensiv sattelfest daherkommt. „Wir verteidigen gut, bekommen wenig Gegentore. Nur beim Verwerten unserer Torchancen müssen wir zulegen.“ Platz vier mit nur vier Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Ems Westbevern – bei einem Spiel weniger übrigens – sind aber ein vorzeigbares Zwischenzeugnis. Da kann man auch schon einmal einen Blick auf die Tabelle werfen. Auch wenn diese zweit- und die Förderung der Youngster vorrangig ist.

Startseite
ANZEIGE