1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Ingrid Klimke im Grand Prix als Fünfte direkt vor Helen Langehanenberg

  8. >

Reiten: DM in Balve und „Dressurtage am Aasee“

Ingrid Klimke im Grand Prix als Fünfte direkt vor Helen Langehanenberg

Münster

In Balve ermitteln die Dressur- und Springreiter an diesem Wochenende ihre deutschen Meister. Und zum Auftakt im Viereck bescherte sich Ingrid Klimke im Grand Prix einen guten Auftakt, wurde vor Helen Langehanenberg Fünfte. Im Parcours lief es dagegen für die Münsteraner nicht nach Wunsch, derweil eine Lokalmatadorin bei den „Dressurtagen am Aasee“ den Sieg in einer S-Prüfung sicherte.

-hen-

Ein freudiger Gruß aus dem Viereck: Ingrid Klimke und Franziskus starteten bei der DM im Rang fünf im Grand Prix. Foto: Imago/Treese

Ihre Zufriedenheit sah man Ingrid Klimke (RV St. Georg Münster) direkt nach dem Grand Prix an. Strahlend verließ sie im Sattel von Franziskus das Viereck von Balve, der Auftakt bei den Deutschen Meisterschaften war dem Duo gelungen. Mit 75,040 Prozent reihte sich die Reitmeisterin auf Rang fünf und damit vor ihrer Vereinskollegin Helen Langehanenberg ein, die mit Annabelle schlappe 0,32 Punkte dahinter lag. Wenn es am Samstag (10.30 Uhr) im Special um die ersten Medaillen geht, werden sich die Münsteranerinnen aber strecken müssen. Dorothee Schneider legte mit Showtime (82,360) einen „unglaublichen Ritt“ (Schneider) hin und siegte so vor Isabell Werth mit Quantaz (80,160). Dritter wurde Frederic Wandres mit Duke of Britain (78,020).

Baackmann und Schulze Topphoff mit Abwürfen

Ihre Chancen auf eine Top-Platzierung haben bei den Springreitern Jens Baackmann (RV Albachten) und Philipp Schulze Topphoff (RV Roxel) nach der ersten Prüfung eingebüßt. Im Sattel von Aventador liegt Baackmann nach zwei Umläufen mit acht Strafpunkten auf Rang 15, Schulze Topphoff wird mit Clemens de la Lande (12) als 32. sowie mit Avantus (25) als 38. geführt.

Koch-Sieg bei „Dressurtagen am Aasee“

Gut 70 Kilometer Luftlinie entfernt fand unterdessen der vierte Teil der „Dressurtage am Aasee“ sein Ende. Dabei gab es am Freitag zwei S-Prüfungen, für sieben- bis neunjährige sowie für zehnjährige und ältere Pferde. In der Konkurrenz der jüngeren Vierbeiner setzte sich Lisa Koch (RFV Nienberge-Schonebeck) am Reiner-Klimke-Weg durch. Im Sattel von Santana gewann sie mit der Wertnote 8,5 vor Elisabeth von Wulfen (RA München) mit Damiro (8,3), die auch in der folgenden Prüfung Zweite wurde. Mit dem 13-jährigen Dancing World kam sie auf eine 8, 0und lag damit knapp hinter Caroline Lass (LV Mecklenburg-Vorpommern) mit Forza (8,2).

Startseite
ANZEIGE