1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Ernsting erfolgreich in der Sonne - und plötzlich zurück im Schnee

  8. >

Reiten: Sunshine-Tour

Ernsting erfolgreich in der Sonne - und plötzlich zurück im Schnee

Münster

Sieben Wochen lang kam Karin Ernsting in den Genuss des spanischen Klimas. Im Rahmen der Sunshine-Tour bereitete sich die Reiterin aus Münster sich auf die Saison - Überraschung nach der Rückkehr inklusive.

Von Henner Henning

Karin Ernsting mit ihrer Stute D-Coroquada bei der Sunshine-Tour. Foto: European Youngsters

Am Morgen nach der Rückkehr von der Sunshine-Tour gab es eine Überraschung in weiß. Schneebedeckt zeigte sich Münster und bot damit Karin Ernsting und ihrem Team der European Youngsters einen Kontrast. Erst am Donnerstag waren Reiter und Pferde aus Vejer de la Frontera zurückgekehrt auf die Anlage in Mauritz, hatten zuvor sieben Wochen die klimatischen Vorzüge Spaniens genutzt, um frühzeitig die grüne Saison einzuleiten. Das Fazit: „Wir hatten eine gute und erfolgreiche Zeit. Alles verlief planmäßig“, sagte Ernsting.

Keine Selbstverständlichkeit nach zwei Jahren, in denen die Tour erst durch den Start der Corona-Pandemie und dann durch den Ausbruch des Herpes-Virus massiv beeinträchtigt wurde. Deutlich besser gestaltete sich das Frühjahr 2022, da bis auf wenige Tage das Wetter mitspielte – und da die Rahmenbedingungen ohnehin stimmen (Ernsting: „Das ist schon klasse dort, die Veranstalter investieren sehr viel in die Anlage.“), war die Basis für erfolgreichen Sport gelegt.

PingPong bleibt ohne Fehler

In den sechs aktiven Turnierwochen – mittendrin gab es für die zwei- und vierbeinigen Sportler eine Pause – platzierte sich Ernsting mit der elfjährigen Stute D-Coroquada viermal in Großen Preisen der Small-Tour, wurde dabei einmal Zweite und Dritte. Auf der Youngster-Tour überzeugte der siebenjährige PingPong mit ausnahmslos fehlerfreien Runden sowie Platz fünf im Finale.

Über die „positive Entwicklung der Pferde“ freute sich Ernsting – und das galt auch die weiteren Pferde. So reihte sich Happy Time mit Torben Köhlbrandt im Sattel im Großen Preis als Achter ein, der zehnjährige Quel Filou unter Köhlbrandt-Freundin Kellie Allen platzierte sich auf der kleinen Tour etwa als Siebter im Großen Preis. „Wir sind mehr als zufrieden“, sagte Ernsting, die sicher auch im kommenden Jahr die Sunshine-Tour in den Turnier- und Ausbildungsplan ihrer Pferde einflechten wird.

Startseite
ANZEIGE