1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Kinderhaus verteidigt stark – trifft aber vorne das Tor nicht

  8. >

Fußball: Westfalenliga

Kinderhaus verteidigt stark – trifft aber vorne das Tor nicht

Münster

Vorne drückt weiter der Schuh, doch hinten zeigte sich Westfalia Kinderhaus einmal mehr recht stabil. Beim verstärkten SC Verl II holten die Münsteraner ein 0:0. Chancen, sogar drei Zähler mitzunehmen, hatten sie durchaus.

Von Wilfried Sprenger

Trainer Holger Möllers spielte mit Westfalia Kinderhaus 0:0. Foto: Johannes Oetz

Münster Trainer Holger Möllers war zufrieden und sah wieder „einen Schritt nach vorn“. 0:0 trennten sich am Sonntag die gerade aufgestiegene zweite Mannschaft des SC Verl und Westfalia Kinderhaus. „Der Gegner hatte auch Spieler aus dem Drittliga-Kader im Team. Dass wir zu null gespielt und zwischenzeitlich dominiert haben, hat mir imponiert“, erklärte Möllers.

Die Begegnung war abwechslungsreich, die beste Chance des Spiels hatte Montasar Hammami bereits nach acht Minuten. Er zog im Eins-gegen-eins-Duell mit SC-Keeper Fabian Pekruhl jedoch den Kürzeren. Luis Haverland hatte vor der Pause weitere Chancen für die Gäste.

Auch nach dem Wechsel schenkten sich die Duellanten nichts. Kinderhaus blieb in der Abwehr um die starken Leon Niehues und Kevin Schöneberg aufmerksam und konsequent. Aber im Angriff zugleich auch weiterhin ohne die nötige Durchschlagskraft. „Eigentlich hat nur der Abschluss gefehlt. Ansonsten hat mir unser Spiel wirklich gut gefallen“, konstatierte Möllers.

Westfalia: Siegemeyer – Schöneberg, Niehues, Graberg, Schürmann – Niehues, Airton, Haverland – J. Witt (78. Kottenstede), Hammami, F. Witt

Startseite
ANZEIGE