1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Lokale Größen siegen, ungewöhnlicher Doppelerfolg – und ein 85-Jähriger

  8. >

Leichtathletik: 32. Active-Laufshop-Silvesterlauf

Lokale Größen siegen, ungewöhnlicher Doppelerfolg – und ein 85-Jähriger

Münster

Athletinnen und Athleten der LG Brillux und von LSF Münster gewannen beim 32. Active-Laufshop-Silvesterlauf. Über zehn Kilometer gab es ein kurioses Finish. Fast 1400 Läufer gingen an den Start – darunter auch ein echter Oldie.

Schöner Jahresabschluss beim Silvesterlauf: Klemens Wittig (oben links) blieb mit seinen 85 Jahren über zehn Kilometer unter einer Stunde. Jana Kappenberg (obenrechts) gewann bei Frauen über zehn Kilometer. Marco Sietmann (unten links) gewann mit Johanna Schönherr den 5-km-Lauf, während sich Clemens Gaukesbrink und Tim Wagner (unten rechts) den Sieg über 10 000 Meter teilten. Foto: Michael Holtkötter (4)

Die 1000er Marke bei den Teilnehmern wurde fast schon locker geknackt. Gut. Die Zeiten in den beiden Haupt-Läufen über 5000 Meter und zehn Kilometer hatten es in sich. Stark. Vorne war die Leistungsdichte bemerkenswert, im Mittelfeld wurde um jeden Platz gekämpft, einige schlenderten aus dem Jahr auf ihren Strecken, und ein allerletzter Sprint um Platz 180 oder 181 saß auch noch drin.

Am Ende war der 32. Active-Laufshop-Silvesterlauf unter der Regie von LSF Münster ein voller Erfolg. „Es ist alles gut gelaufen, wir sind sehr zufrieden“, sagte Vereins-Präsident Stephan Kerkering nach dem letzten Sportevent des Jahres in Münster. „Wir hatten fast 1400 Anmeldungen, damit hatten wir nicht gerechnet“, freuten sich Kerkering und das LSF-Team über große Resonanz. Das war ein gelungenes Comeback der Laufveranstaltung mit Start und Ziel an der Sentruper Höhe nach Corona-Pandemie und Absagen.

Münsters Club-Trio fährt einiges auf

Münsters stärkste Vereine hatten einiges aufgefahren, Ausrichter Laufsportfreunde Münster, aber auch die LG Brillux und die Community der Running Crew Münster. Da ging etwas, eine ganze Menge sogar, und alles sehr, sehr flott in Richtung Ziel. Über 5000 Meter unterstrich Marco Sietmann seine gute Form und siegte in 15:23 Minuten. Damit führte die LG Brillux gleich mal mit 1:0 im Vergleich der drei großen Teams.

Ergebnisse über 5000 Meter

Bei den Frauen war der Erfolg von Johanna Schönherr keine Überraschung. Die frühere Triathletin und mittlerweile auf die Marathonstrecke umgesattelte Schönherr, früher erfolgreich unter ihrem Familiennamen Rellensmann, benötigte 17:27 Minuten – das wäre auch im Männer-Feld eine Top-Ten-Platzierung gewesen. 1:1 durch LSF.

Ungewöhnliche Entscheidung über zehn Kilometer

Königsklasse ist beim Silvesterlauf stets der Lauf über zehn Kilometer. Die Streckenrekorde bei Frauen (34:33 Minuten) und Männern (29:46) waren zwar nicht in Gefahr, aber es entwickelte sich ein temporeiches Rennen. Am Ende liefen Medizinstudent Clemens Gaukesbrink und Tim Wagner fast schon Hand in Hand durchs Ziel – nach 33 Minuten.

Ergebnisse über
zehn Kilometer

Sie verzichteten auf einen Zielsprint, was schon eine ungewöhnliche Entscheidung des Führungsduos war. Marvin Röthemeyer wurde mit 25 Sekunden Rückstand Dritter ehe David Schönherr von der Running Crew Münster in 33:41 Minuten das Ziel erreichte.

85-Jähriger bleibt unter einer Stunde

Was den Tag für die Laufsportfreunde irgendwie auch abrundete, war der Erfolg von Jana Kappenberg in 37:39 Minuten. Ironman-Triathletin Leonie Zumhasch, folgte in 38:06 Minute vor Annika Fels von der Running Crew in 40:05.

Außergewöhnlich war am Ende der Auftritt des ältesten Läufers: Klemens Wittig lief 58:02 Minuten – mit 85 Jahren. Da läuft noch was ...

Alle Ergebnisse des Silvesterlaufs finden Sie hier.

Startseite
ANZEIGE