1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Nullacht schnappt sich Derbysieg, Borussia bleibt Spitze

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Nullacht schnappt sich Derbysieg, Borussia bleibt Spitze

Münster

Während der SC Münster 08 sich den Derbysieg gegen BW Aasee sicherte, lief es für den VfL Wolbeck und Westfalia Kinderhaus II eher bescheiden. Borussia Münster holte sich den nächsten Erfolg und bleibt weiterhin Spitzenreiter.

Von Helena Wilmer, Camillo von Ketteler und André Fischer

Nico Rehberg (l.) setzte sich mit dem SC Münster 08 deutlich gegen BW Aasee und Kevin Brandt (r.) durch. Foto: Wilfried Hiegemann

Das Stadt-Derby zwischen dem SC Münster 08 und BW Aasee entschied der Favorit und Gastgeber mit 4:1 (1:1) für sich. Doch besonders in der ersten Hälfte konnte sich der Tabellenvierte selten gegen die abstiegsbedrohten Gäste durchsetzen. Beide Teams hatten sich vorgenommen, von Beginn an das Ruder an sich zu reißen, doch das klappte nur bedingt. Überraschend, aber nicht unverdient gelang den Blau-Weißen die 1:0-Führung durch Farssan Forodifard (14.). Jubel bei den Gästen und ein Schock für Nullacht. Punkte mussten jedoch vor allem die Gäste unbedingt sammeln bei bereits sieben Zähler Rückstand zum rettenden Ufer.

Doch die Karten mischten sich neu, als Nullacht kurz vor der Halbzeit durch Rui Guimaraes zum Ausgleich traf (45.+1). Trotzdem war Trainer Gerrit Göcking noch lange nicht zufrieden mit seinen Schützlingen. „Das war furchtbar, was wir da angeboten haben. Das war auch das erste Mal, seit ich hier bin, dass ich in der Kabine richtig laut werden musste. Keine zweiten Bälle erobert, keine Zweikämpfe gewonnen. Wir waren gar nicht bereit für so ein Spiel. Da musste ich die Jungs aufwecken.

Nach der Pause drehte Nullacht auf

Mit der Ansage ging es in die zweite Hälfte, in der sich aber Aasee die erste Chance erarbeitete. Kevin Brandt lief von rechts auf den Kasten zu und schloss ab. Doch Keeper Heinrich Fischer bekam den Fuß gerade noch rausgestreckt und lenkte das Leder so vorbei (50.). Die größte Möglichkeit für den Gastgeber vergab Bassam Machmouchi, als er aus 20 Metern nur den Pfosten streifte (56.). Nur wenige Minuten später landete der Ball durch einen verwandelten Strafstoß von Guimaraes aber im Netz (62.). Zuvor hatte Aasees Torhüter Fabian Kruse im Zweikampf Machmouchi gefoult.

„Bis zum 2:1 ist Nullacht nichts eingefallen. Wir können uns aber nicht jede Woche wieder mit individuellen Fehlern auseinandersetzen. Im Endeffekt reißen wir uns aber immer das, was wir aufbauen, mit dem Arsch selbst ein“, so BWA-Coach André Kuhlmann. Der Gastgeber kam nun in Fahrt und entschied die Partie mit dem 3:1 durch Guimaraes für sich (76.). Joscha Lange erhöhte noch auf 4:1 (82.).

Oluts rettet Borussia den Sieg

Borussia Münster bleibt Spitze. Die Jungs von Trainer Henry Hupe setzten sich nach einer Steigerung im zweiten Abschnitt und zwei Treffern mit 2:1 (0:1) gegen den SC Greven 09 durch. „Klar dürfen wir mal auf die Tabelle schauen, aber das sollten wir nicht allzu oft tun. Wir haben noch einen langen Weg vor uns“, gibt der Coach zu bedenken. Und sieht sich nach der ersten Hälfte bestätigt: „Wir sind nicht wirklich gut reingekommen, waren viel zu schläfrig.“ Zwangsläufig musste der Hausherr das 0:1 durch Manoel Schug (36.) schlucken. Erst nach der Pause und einer Ansprache von Hupe wurde es besser, die Borussia aktiver. Hannes John (66.) und Felix Klaphake (77.) drehten das Spiel mit ihren Toren. Marko Costa Rocha verpasste kurz vor Schluss die Entscheidung. „Wir hätten den Sack zumachen können. Das muss besser werden“, moniert Hupe. Der ein Sonderlob für Tormann Philipp Oluts parat hatte. „Der hat uns in der Schlussphase den Sieg gerettet. Wenn der Ausgleich noch fällt, dürfen wir uns nicht mal beschweren.“

Kinderhaus II und Wolbeck verlieren

Aufsteiger Westfalia Kinderhaus II verlor zu Hause mit 2:4 (0:2) gegen den TuS Graf Kobbo Tecklenburg. Als Kinderhaus nach Verletzung von Kevin Averdung kurz in Unterzahl spielte, markierte Mergim Selimi das 1:0 für den Gast (29.). Tugay Gündogan (35.) legte für Kobbo nach. Kinderhaus kam besser aus der Pause, Jan Knemeyer (47.) und Lorenz Weinbrenner (60.) sorgten für den raschen Ausgleich. Doch Gündogan (80.) und Alessio Wilms (86.) aber trafen noch spät für Tecklenburg. „Hinten raus sind uns dann leider die Körner ausgegangen“, sagte Trainer Stefan Kloer.

In der Staffel 7 hat der VfL Wolbeck nach den siegreichen Vorwochen die zweite Niederlage in Folge kassiert. Beim 1:3 (1:0) gegen RW Westönnen unterlag die Truppe von Trainer Daniel Hölscher gegen einen spielstarken Gegner, der immer wieder für Gefahr vor dem Tor sorgte. Linus Vette besorgte zwar früh die VfL-Führung (14.), danach aber kam Westönnen in Fahrt. Bünyamin Tas (45./58.) und Michael Heinz trafen für die Gäste. „Seit langem kann mal wieder sagen, es war eine akzeptable Niederlage“, sagte Hölscher.

Startseite
ANZEIGE