1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Ohne Doppel und in abgespecktem Format

  8. >

Tischtennis: Kreismeisterschaften

Ohne Doppel und in abgespecktem Format

Münster

Keine Rahmenklassen, keine Doppel: Behutsam wagt die Tischtennis-Szene den nächsten kleinen Schritt in die Zukunft. Am nächsten Wochenende richtet der 1. TTC Münster die Kreismeisterschaften aus. Natürlich unter Berücksichtigung der Corona-Schutzverordnung.

Von Wilfried Sprenger

Thomas Boonk vom 1. TTC Münster zählt im Herren-Feld zu den Top-Favoriten. Foto: wh

Das ist ein kleiner Schritt zurück in die Normalität: Eine Woche nach dem Start in die Tischtennis-Saison richtet der 1. TTC Münster am kommenden Wochenende in der Sporthalle des Hansa-Berufskollegs die Kreismeisterschaften aus. Selbstverständlich unter Berücksichtigung der Corona-Schutzverordnung und damit in deutlich abgespeckter Form. Auf Rahmenklassen und Doppel­konkurrenzen wird komplett verzichtet. Christoph Menges lagen bis Mittwoch Meldungen von 80 Sportlern vor. „Ich gehe davon aus, dass es am Ende etwa 120 sind. Das wäre ein prima ­Ergebnis und in diesen schwierigen Zeiten auch gut zu regeln“, sagt der erfahrene Turnierleiter.

Zwölf Klassen hat der Kreis für die Titelkämpfe ausgeschrieben, nicht alle werden tatsächlich stattfinden. Im weiblichen Bereich ist die Resonanz traditionell gering. „Ich gehe davon aus, dass wir wieder einige streichen müssen“, bedauert Menges. Möglicherweise wird nur in der Damen-A-Klasse und der U-13-Konkurrenz gespielt.

Trio favorisiert

Im männlichen Bereich ist die Lust auf ein großes Turnier nach langer Wettkampfpause dagegen geweckt. Für den U-18-Wettbewerb lagen Menges bis Mittwoch bereits 21 Meldungen vor, und in der U-15-Klasse waren es 16. Im Herren-A-Feld gibt es angesichts von zurzeit ebenfalls 16 Startern noch Luft nach oben. Hier führen Franz Weitkamp (Borussia Münster), Felix Wermeling (TuS Hiltrup) und Thomas Boonk (1. TTC Münster) die Setzliste an.

Gespielt wird am Samstag und Sonntag. Der 1. TTC stellt nur zwölf statt 18 möglicher Tische auf. Dazu wird die Sporthalle regelmäßig gelüftet. Und natürlich erhält nur der Zugang, der geimpft, genesen oder getestet ist. Menges: „Es gibt durchgängig Eingangskontrollen.“ Den Sportlern wird empfohlen, in Wettkampfkleidung anzureisen und auf die Nutzung der Duschen nach Möglichkeit zu verzichten.

Startseite