1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Schünemann und Siala stark im Boxzentrum – Uzun in Tiflis weiter

  8. >

Boxen: U-19-NRW-Meisterschaft und EM

Schünemann und Siala stark im Boxzentrum – Uzun in Tiflis weiter

Münster

Während Carlotta Schünemann und Mohamed Siala im heimischen Boxzentrum die NRW-Meisterschaft in der U-19-Klasse gewannen, ist Kahraman Uzun in Tiflis auf einem guten Weg. Er möchte bei der EM zumindest eine Medaille holen.

Von Alexander Heflik

Gewann die NRW-Meisterschaft: Carlotta Schünemann (l.). Foto: privat

Das lief doch schon rund für das Boxzentrum Münster. Immerhin zwei Titel holten die Aktiven bei der NRW-Meisterschaften in der U-19-Klasse. Zwölf Kämpfe ließen sich insgesamt unter Hygienebedingungen ausrichten, 18 Aufeinandertreffen waren zunächst geplant. Aber der Wettkampfsport hielt wieder Einzug im Boxzentrum am Schifffahrter Damm. „Wir haben uns an alles gehalten. Gerne hätten wir den einen oder anderen Kampf mehr ausgerichtet“, so Cheftrainer Farid Vatanparast. Mit Carlotta Schünemann (bis 75 Kilogramm) und Mohamed Siala (bis 60 Kilogramm) blieben zwei Titel in Münster, Nachrücker Mohamed Tutak (bis 64 Kilogramm) gewann sein Halbfinale, musste aber mit einer Handverletzung dann passen.

Schünemann souverän

Schünemann setzte ihren Erfolgskurs fort. Sie musste mangels Gegnerinnen in eine höhere Gewichtsklasse aufsteigen. Dennoch gewann sie souverän mit 5:0 Richterstimmen gegen Ilvy Scheibe vom BC Warendorf. Ein Sonderlob war ihr gewiss. Auch Siala holte sich mit einem klaren 5:0 über Nils Holz (Gerresheim) den Titel. Dauerrivale Enrico Kliesch aus Köln hatte verletzungsbedingt abgesagt. Für Schünemann und Siala stehen die nationalen Meisterschaften im August an. Vermutlich auch für Tutak, der eine ganz starke Leistung zeigte.

Uzun im EM-Achtelfinale

Bei der EM in Tiflis/Georgien ist Kahraman Uzun erfolgreich gestartet. Der 17-Jährige gewann in der ersten Runde im Feld der 19 Athleten gegen den Esten Aleksan Protkunas mit 4:1. In den ersten beiden Runde dominierte er das Geschehen eindeutig und konnte sich dann eine dann nicht mehr so dominante Vorstellung erlauben. Nur der Ringrichter aus Aserbaidschan sah ihn auf dem Wertungszettel nicht vorn. Nun geht es in der Runde der letzten 16 weiter gegen den Sieger der Paarung Yusuf Yakut (Türkei) oder Andrei Ilie Bratu (Rumänien). Bis zur erhofften Medaille fehlen noch drei Siege, bis zum Titel vier. Betreut wird Uzun, der wieder in Ahlen wohnt, von Bundestrainer Andreas Schulze.

Startseite