1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Sieg in Arville – Ingrid Klimke feiert eine traumhafte Rückkehr

  8. >

Reiten: Vielseitigkeit

Sieg in Arville – Ingrid Klimke feiert eine traumhafte Rückkehr

Münster

Sie kam (zurück), sah – und siegte. Ingrid Klimke hat nach ihrer Verletzungspause ein traumhaftes Comeback gefeiert. Mit Hale Bob gewann die Reitmeisterin des RV St. Georg Münster die Vier-Sterne-Vielseitigkeit in Arville (Belgien). Und zwar auf souveräne Art und Weise. Zudem gab es mit Siena just do it noch eine Top-Ten-Platzierung.

-hen-

Siegreich: Ingrid Klimke mit Hale Bob Foto: Imago/Ingo Wächter

Dieses Comeback hätte kaum besser verlaufen können. Lange hatte Ingrid Klimke nach ihrem Sturz Ende Mai in Barborowko pausieren und ihre schweren Verletzungen am Schlüssel- und Brustbein auskurieren müssen, ehe sie auf die Turnierbühne zurückkehren konnte. Nun aber war die Münsteranerin zurück – und sicherte sich bei der Vier-Sterne-Vielseitigkeit im belgischen Arville mit Hale Bob gleich einmal den Sieg. Zudem wurde die Reitmeisterin mit Siena just do it Neunte.

„Das ist wie nach Hause kommen“, sagte Klimke, die ihre Führung nach der Dressur dank fehlerfreier Ritte in Parcours und Gelände nicht mehr hergab. „Bobby hat mir in allen drei Disziplinen ein tolles Gefühl gegeben, hat sie alle so souverän und wie selbstverständlich gemeistert“, schwärmte sie – und schob ein dickes Lob an ihre Stallmanagerin Carmen Thiemann hinterher, die ­Hale Bob während Klimkes Pause in Schuss gehalten hatte. „Carmen und das gesamte Team haben in der Zeit einen super Job gemacht. Ich bin dankbar, so ein Team zu haben. Ohne das wäre das alles nicht möglich“, sagte Klimke, die mit dem Ergebnis von 23,9 Punkten vor Dirk Schrade mit Casino (27,4) siegte. Für Siena standen nach einer Null im Parcours und 7,6 Punkten für Überschreitung der Zeit am Ende genau 38 Zähler auf der Ergebnisliste.

Startseite