1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Sroub löst in Gelmer Kücükosman ab

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Sroub löst in Gelmer Kücükosman ab

Münster

Am vergangenen Wochenende hat GW Gelmer mangels Spielern die Punkte kampflos abgegeben, an diesem Sonntag ist das Team wieder einsatzbereit – mit neuem Trainer und neuem Sportlichem Leiter. Simo Sroub löst Emre Kücükosman ab, Alexander Vukotic folgt Sroub als Sportlicher Leiter nach.

Von Thomas Rellmann

2013 war Simo Sroub als Trainer von Concorida Albachten aktiv, 2016 stand er in Gelmer an der Linie, wo er am Sonntag erneut die Fäden zieht.. Foto: W.Hiegemann Foto: Wilfried Hiegemann

Die Ansage kam eher etwas gequält daher: „Ich bin wieder im Trainergeschäft.“ Geplant hatte Simo Sroub das nicht, doch die aktuelle Entwicklung bei GW Gelmer ließ ihm wohl keine andere Wahl. Die vor der Saison im großen Stil umgebaute Mannschaft ist mit nur einem Saisonsieg Vorletzter der Bezirksliga 12. Sroub, eigentlich Sportlicher Leiter, löst den bisher spielenden Coach Emre Kücükosman ab.

Ergebnisse passten nicht

„Es sind vor allem die Ergebnisse, die diesen Schritt nötig gemacht haben“, so der 53-Jährige. Seinen Posten als Sportchef übernimmt Alexander Vukotic aus der Kompetenzgruppe Fußball. Die erste Aufgabe für Sroub könnte kaum schwerer sein. Spitzenreiter SV Ibbenbüren gastiert im Heidestadion. Am vergangenen Wochenende überließ GWG die Punkte Teuto Riesenbeck kampflos, weil kein wettbewerbsfähiges Team zusammenzubekommen war. Für die Bezirksliga ein durchaus bemerkenswerter und ungewöhnlicher Schritt. Zweifellos der Tiefpunkt einer komplizierten Saison, in der es fünf Absteiger gibt. „Die Richtung passte nicht, es war enttäuschend“, sagt Sroub, der „keine dankbare Aufgabe“ erwartet.

Er war lange bei Concordia Albachten und ist seit 2016 in verschiedenen Funktionen in Gelmer, nicht zum ersten Mal als Coach. Vor drei Wochen hatte Co-Trainer Vito Taurino das Handtuch geworfen, ihn ersetzte Heiner Lause.

Startseite
ANZEIGE