1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Mauritzer Gruppe „Back2Bolzen“ boykottiert WM, Höhepunkt am Samstag

  8. >

Fußball: Guter Zweck

Mauritzer Gruppe „Back2Bolzen“ boykottiert WM, Höhepunkt am Samstag

Münster

Eigentlich wollten die Männer vom SV Mauritz der WM ein Schnippchen schlagen und die deutschen Spiele boykottieren, doch dann schlug der DFB mit seiner vorzeitigen Rückreise zurück. Aber „Back2Bolzen“ bleibt bis zum Ende im Rennen.

Fast am Ziel: Das Orga-Team hinter „Back2Bolzen“ freut sich auf das Nicht-WM-Finale mit Party am Samstag. Foto: privat/Mauritz

Stell dir vor, es ist WM, und keiner guckt hin. So schwer vorstellbar ist das aktuell nicht, für den SV Mauritz sogar Programm. Gegen Fußball hat man am Kanal grundsätzlich nichts einzuwenden. Im Gegenteil: Die erste Mannschaft des SV Mauritz legt derzeit eine erstklassige Saison auf den heimischen Kunstrasen und geht als Tabellenführer der Kreisliga A in die Winterpause. Die gesamte Fußball-Abteilung lebt für den leidenschaftlichen Kick – aber die Winter-WM in Katar? Nein, danke!

Eine aktive Gruppe aus dem Kreis der Alten Herren hat passend zur WM die Gruppe „Back2Bolzen“ ins Leben gerufen, die sich passend zu den deutschen WM-Spielen ein sportliches Kon­trastprogramm überlegt hat. Unter dem Motto „Wir wollen den Fußball so feiern, wie wir ihn lieben“ verbringen die Organisatoren die WM-Tage ohne WM.

Das erste Gruppenspiel gegen Japan haben die Kempen um Erich Varnhagen und Martin Ahmer noch ersatzlos verstreichen lassen. „Um 14 Uhr haben ohnehin fast alle noch gearbeitet“, so Ahmer. Doch das Unentschieden gegen Spanien und den nutzlosen Sieg gegen Costa Rica verbrachten die Mauritzer auf dem Rennrad beziehungsweise in einer Laufgruppe. Sport ja – Fußball in diesem Fall nein. Gut bewegt, Spaß gehabt: Da war es fast schon schade, dass sich die Elf um Trainer Hansi Flick so früh aus dem Turnier verabschiedete und die Truppe um Folgetermine gebracht hat.

Benefiz-Spiel für eine Schule in Nepal

Am kommenden Samstag allerdings folgt am Coppenrathsweg der sinnstiftende Höhepunkt für die „Back2Bolzen-Community“. Es wird im besten Sinne gebolzt: Ein Benefiz-Spiel für Hobbyfußballer soll für Bewegung auf dem Platz und dem Spendenkonto für ein Schulbau-Projekt im Nepal sorgen. Gerade von dort hat es viele Arbeitsmigranten nach Katar verschlagen.

Der lange Fußball- und Party-Nachmittag beginnt um 15 Uhr mit einer ersten Stärkung am Kaffeestand, ehe dann der Ball ins Rollen und die Spieler und Spielerinnen ins Gehen gebracht werden. Walking-Football ist angesagt, eine Spielart, die den älteren Bolzplatz-Helden auf den Leib geschnitten ist, aber jeder Altersklasse Spaß bescheren sollte. Für die Partie zwischen den Wolbecker Fußgängern und dem Team „Mauritz & Friends“ sind weitere spontane Mitspieler und- Mitspielerinnen sehr willkommen.

So sieht das Abendprogramm aus

Zum Turnierabschluss beweisen die Veranstalter ihre Fähigkeiten dann auch auf der Showbühne und bringen mit der „Back2Bolzen-Band“ Rhythmus in die Veranstaltung. Um 19.30 Uhr ist dann angerichtet – wie es sich für Sportler gehört aufgefahren vom Fahrrad-Kochmobil. Und ab 20 Uhr können Restbestände an Kondition und Bewegungsdrang auf der Tanzfläche abgearbeitet werden – niemand muss zum Schwitzen nach Katar fahren, das funktioniert auch im deutschen Winter. DJ Ballero legt bei der großen Abschlussparty auf. Parallel zum Kick läuft im fernen Katar das Spiel um Platz drei bei der Weltmeisterschaft an – am Coppenrathsweg bleiben die Bildschirme dann aber schwarz ...

Startseite
ANZEIGE