1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Tammo Pund sticht heraus

  8. >

Fechten: NRW-Turnier bei der TG Münster

Tammo Pund sticht heraus

Münster

Die Fechter sind zurück auf der Planche und die TG Münster wieder Teil des Wettkampfkalenders. Beim NRW-Qualifikations-Turnier begrüßten die Veranstalter mehr 150 junge Athleten und Athletinnen in Münster – und glänzten nicht nur als Gastgeber, sondern auch mit sportlichen Leistungen.

TG-Fechter Heiner Wilmsmeyer (links) im Gefecht beim Heimturnier nbach langer Corona-Pause. Foto: Michael C. Moeller

Nach einjähriger Wettkampfpause meldeten sich auch die Fechter der TG Münster zurück – sowohl aktiv auf der Planche als auch im Hintergrund als Ausrichter des NRW-Qualifikations-Turniers. Aus beiden Blickwinkeln fiel das Fazit rundum positiv aus.

150 Aktive

Knapp 150 Fechterinnen und Fechter aus dem gesamten Bundesgebiet nutzen die Gelegenheit, um wichtige Ranglistenpunkte zu sammeln und endlich wieder Turnierfechten zu genießen. Gefochten wurde in der Dreifach-Sporthalle an der Lotharinger Straße und in der Sporthalle der Martini-Grundschule. Wie am Schnürchen lief es beim Heimspiel für TG-Talent Tammo Pund bei den U-17-Fechtern. Nach einem knappen Erfolg über Teamkollegen Leander Heitmann, bezwang er im Viertelfinale souverän Matvey Moglin vom HB Bremen. Endstation war dann im Halbfinale Nick Emde-Marbach vom FC Moers. Dennoch war Rang drei ein ganz starkes Wettkampf-Comeback des Münsteraners. In der U 15 belegte Maxim Ott einen nicht minder bemerkenswerten fünften Platz.

TG-Trainer Nowakowski zufrieden

„Mit diesen beiden Platzierungen bin ich sehr zufrieden“, resümiert TG-Trainer und Fechtmeister Jerzy Nowakowski. „Allerdings hätte ich mir noch die ein oder andere weitere Medaille gewünscht, immerhin waren wir mit 20 Fechterinnen und Fechtern am Start.“ Unter dem Strich waren alle mit der TG als Ausrichter und die TG mit dem Abschneiden der eigenen Talente beim mit Spannung erwarteten Neustart sehr zufrieden.

Startseite