1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. TC Union jubelt trotz knapper Pleite in Bonn

  8. >

Tennis: Regionalliga Damen

TC Union jubelt trotz knapper Pleite in Bonn

Münster

Die Niederlage beim HTC SW Bonn stand für den TC Union Münster bereits nach den Einzeln fest. Doch der Damen-Regionalligist zeigte beim 4:5 (1:5) einmal mehr eine starke Moral und sicherte sich in den Doppeln alle drei Punkte – ein Spieltagsende, der für gute Stimmung sorgte.

Von Henner Henning

Nele Niermann verlor bei Unions 4:5-Niederlage in Bonn zwar ihr Einzel, zeigte aber wie ihre Teamkolleginnen im Doppel eine ganz starke Leistung. Foto: Wilfried Hiegemann

Außenstehende, die am späten Donnerstagnachmittag auf die Anlage des HTC SW Bonn gekommen wären, wären sicher ins Grübeln gekommen. Da feierte der TC Union Münster seine drei gewonnenen Doppel, bei den Rheinländerinnen dagegen herrschte ein wenig Enttäuschung – dabei war es der Gastgeber, der die Regionalliga-Partie mit 5:4 (5:1) für sich entschieden hatte und eigentlich hätte jubeln dürfen. „Klar haben wir insgesamt verloren. Aber wir haben echt starke Doppel gespielt und haben uns für die starke Leistung gefeiert“, sagte Deborah Döring.

Sie war es auch, die für den einzigen Einzelpunkt gegen den mit fünf Profi-Spielerinnen besetzten HTC gesorgt hatte. 6:3, 6:0 hatte sie Rebecca Müller bezwungen und Union nach den Niederlagen von Paula Rumpf (0:6, 1:6 gegen Victoria Muntean) sowie von Anastazja Neumann (2:6, 1:6 gegen Chiara Tomasetti) zunächst noch im Rennen gehalten hatte.

Doch mit der zweiten Einzelrunde war dann die erste TCU-Niederlage der Saison – zuvor hatte Münster dreimal gewonnen – besiegelt. Nele Niermann (4:6, 0:6 gegen Sofia Rocchetti) und Ria Dörnemann (1:6, 2:6 gegen Anna Puls) blieben chancenlos, Nastja Kolar dagegen fehlten im Duell mit der Brasilianerin Ingrid Gamarra Martins beim 4:6, 6:3, 7:10 nur wenige Punkte.

TC Union schon Sonntag wieder gefordert

1:5 nach den Einzeln, die Doppel schienen Formsache zu werden, zumal Bonn in Bestbesetzung weitermachte. Doch der „Teamgeist“ (Trainer Szymon Seifert), der den TCU schon so oft ausgezeichnet hat, ließ die Doppel zu einer Unioner Show werden. Kolar/Rumpf nahmen Muntean/Puls beim 7:5, 6:4 raus, ebenso in zwei Sätzen (6:3, 7:5) gewannen Niermann/Neumann gegen Gamarra Martins/Müller. Den Schlusspunkt setzten Dörnemann/Döring, die Rocchetti/Tomasetti 7:5, 5:7, 10:8 niederrangen und durchaus für Jubelstimmung sorgten.

Diesen Schwung wollen die Münsteranerinnen zum Ende ihrer englischen Woche am Sonntag (11 Uhr) mit in die Partie gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Kölner HTC BW nehmen. Die Aufstellung wird sich wohl nur minimal ändern, die am Donnerstag noch fehlende Manon Kruse (Zerrung) könnte in die Mannschaft rutschen, auch Jana Roßlenbroich ist eine Alternative.

Startseite
ANZEIGE