1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Spratte wechselt das Fach - TSC sucht neuen Trainer

  8. >

Volleyball: 2. Bundesliga

Spratte wechselt das Fach - TSC sucht neuen Trainer

Münster

Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga sucht der TSC Gievenbeck einen neuen Trainer. Michael Spratte wechselt die Position und engagiert sich künftig als Teammanager. Das Meisterteam bleibt mit wenigen Ausnahmen zusammen.

Von Wilfried Sprenger

Lange Trainer, künftig Teammanager: Michael Spratte engagiert sich beim TSC in anderer Position. Foto: Wilfried Hiegemann

Das Lizenzierungsverfahren läuft, es sollte für die Volleyballer des TSC Gievenbeck eine überwindbare Hürde sein. Ab Herbst wird sich der Meister der 3. Liga dann neuen Herausforderungen stellen. Zweite Liga – diesen Traum hatte der große Stadtteilclub schon einmal. In der nächsten Saison lebt er ihn. „Die Jungs brennen und haben unglaublich Bock darauf“, sagt Michael Spratte.

Der Pädagoge aus Ascheberg hat den TSC in den vergangenen Jahren entscheidend vorangebracht. Mit dem souveränen Aufstieg krönte er seine erfolgreiche Arbeit, nun verlässt er die erste Reihe. Heißt: Den Trainer Spratte wird es in Gievenbeck (vorerst) nicht mehr geben. Von Bord geht er allerdings nicht. Nur sein Aufgabenfeld ist künftig ein anderes. Als Teammanager wird er seinen Jungs auch weiterhin sehr nahe sein.

„Die Anforderungen der Volleyball Bundesliga an einen Zweitligisten sind sehr hoch. Der Katalog sieht auch die Position des Teammanagers vor. Ich übernehme das gern, da passt für mich auch der zeitliche Aufwand“, erklärt Spratte. Mit der Mannschaft sei das alles besprochen. „Die Spieler finden die Lösung okay, also machen wir das.“

Zwei Trainer-Kandidaten stellen sich vor

Mathis Rehse (Referendariat) und Lasse Böckmann (Ziel unbekannt) verlassen das Meisterteam. Alle anderen bleiben Gievenbecker, auch Moritz Lembeck. Der Regisseur und Kapitän ist einer der Schlüsselspieler des Aufsteigers. Gesucht wird nach zwei Diagonalkräften, um die Lücke, die Rehse und Böckmann hinterlassen, zu schließen. „Gespräche laufen. Ich denke, dass wir bald zu Übereinkünften kommen“, meint Spratte.

Natürlich soll auch die Trainer-Position zeitnah neu besetzt werden. Aktuell stellen sich zwei Kandidaten im Training vor. „Erfahrene Leute“, sagt Spratte, „ich gehe davon aus, das wir spätestens Anfang Juni eine Entscheidung getroffen haben.“

Startseite
ANZEIGE