1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Wacker-Gala zum Saisonabschluss

  8. >

Fußball: Frauen-Westfalenliga

Wacker-Gala zum Saisonabschluss

Münster

Die Fußballerinnen von Wacker Mecklenbeck beendeten ihre Saison derart beschwingt, dass sie eigentlich gar keine Sommerpause bräuchten. Der 8:0-Erfolg zum Westfalenliga-Abschluss gegen den VfL Bochum II zumindest machte Lust auf mehr.

Von Johan Sühling

Luca Marie Selle wirft sich hier in den Schuss von Bochums Cansel Polat (l.) Foto: Wilfried Hiegemann

Tja, hätten doch die Spielerinnen des VfL Bochum II mal so viel Elan gezeigt, wie der mitgereiste Anhang. Dieser unterstützte lautstark mit Fangesängen mit Ruhrgebietsbezug und widmete der Mannschaft zum Einlaufen sogar „Tief im Westen“ von Herbert Grönemeyer. Stark! Nun, da die Mannschaft es aber zu keinem Zeitpunkt schaffte, auch nur ansatzweise mit dem Anhang mitzuhalten, spazierten die Damen von Wacker Mecklenbeck zum Saisonabschluss zu einem verdienten 8:0-Sieg. Für beide Mannschaften stand die Endplatzierung in der Tabelle schon vor dem Spiel fest (Mecklenbeck auf dem vierten, Bochum auf dem elften), womit sich die Leistung erklären ließe. „Wir waren auf eine ganz andere Leistung unseres Gegners eingestellt, nachdem sie so eine gute Rückrunde gespielt haben,“ befand auch Wacker-Trainer Felix Melchers.

Zwei Chancen zum Warmwerden

Zu Beginn sah es bei den Gastgeberinnen noch wie so häufig in dieser Saison aus: Das Team erspielte sich Torchancen, doch der Abschluss fehlte. Kristin Dircks ließ große Chancen liegen (4.+5.), machte es im dritten Versuch aber besser: Nach einem zu kurzen Rückpass von Lena Hilke erzielte sie die erste Bude (13.). Damit war das Tore des VfL geöffnet: Nach Querpass von Laura Bezhaev erhöhte Lara Krieger auf 2:0 (17.), nach gleichem Bausatz traf Dircks nach Assist von Krieger. „Wir hatten viele Verletzte, daher war es uns heute ganz besonders wichtig, unser Spiel clever zu spielen,“ so Melchers

Bochumer Zwischenhoch schnell vorbei

Nach der Pause sah es kurz einmal so aus, als könnte es doch noch mal ein Fußball-Spiel werden, doch Bochums Julia Kirsten scheiterte zwei Mal gegen Lena Claußen im Wacker-Tor (46.+47.). Danach knipste Wacker den Gästen endgültig das Licht aus: Annika Theobald traf von der Strafraumkante zum 4:0 (63.). In der Folge ging dann alles: Eine tolle Flanke von Bezhaev drückt Dircks über die Linie und vollendete damit ihren Hattrick (70.), Annika Walter setzte nach eine Einzelaktion noch einen drauf (74.). Die aufgerückte Innenverteidigerin Luca Selle (83.), sowie Bezhaev (87.) sorgten für das Endergebnis.

„Heute konnten wir der Saison die Krone aufsetzen und sind gut gerüstet für die nächste Spielzeit,“ so Melchers. Wie lautet dort das Ziel? „Wir wollen in die Top drei!“ gab sich Melchers selbstbewusst.

Wacker Mecklenbeck: Claußen - Walter (74. Schmidt), Selle, Schipke, Hutter - Theobald, Faber, Kesse - Krieger, Dircks (83. Krützmann), Bezhaev

Startseite
ANZEIGE