1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Westfalia II gewinnt wildes Derby, Borussia schnappt sich Platz eins

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Westfalia II gewinnt wildes Derby, Borussia schnappt sich Platz eins

Münster

Mit sehr unterschiedlichen Gefühlen werden Münsters Bezirksligisten auf das Wochenende zurückblicken: Borussia Münster feiert die Eroberung der Tabellenspitze, während BW Aasee nach einer Derbypleite und GW Gelmer nach einer erneuten Packung tief im Tabellenkeller stecken.

Von Johan Sühling

Christoph Göbel und Jan Knemeyer (unten, Kinderhaus) freuen sich über das Tor zum 1:0 - BW Aasees Harun Tohow und Bennet Packheiser können nur zusehen Foto: Peter Leßmann

Sehr gemischte Gefühle bei Münsters Bezirksligisten. Perfekt werden die Gefühlslagen beim Spiel BW Aasee gegen Westfalia Kinderhaus II dargestellt.

Mit 3:2 gewannen die Gäste um Trainer Stefan Kloer. „Das ist total wichtig für uns“, jubelte dieser nach Abpfiff. Sein Gegenüber, André Kuhlmann, schäumte vor Wut nach einer Partie gegen einen aus seiner Sicht „schwachen, aber sehr cleveren Gegner.“

Zu Beginn pressten die Kinderhäuser hoch und gingen in Führung: Christoph Göbel traf (8.). Die Hausherren kamen doppelt durch Leonard Mikowsky zurück (27.+39.). „Danach müssen wir das dritte oder vierte Tor machen“, fand Kuhlmann.

Also kam es so, wie es kommen musste: Ecke Göbel, Lorenz Weinbrenner glich aus (55.). Vier Minuten später drehte Luca Mispelkamp aus 22 Metern die Partie (59.). Es wurde sogar noch bitterer für Aasee: Akram Al Koulali sah nach einer Tätlichkeit rot (62.). Dennoch sah Kuhlmann, dass sein Team dem Ausgleich mehrmals ganz nah war – aber das Tor einfach nicht traf. Degla Aholou machte alles richtig, doch Keeper Paul Fuchs parierte. „Den hält er nur einmal pro Saison“, glaubte Kuhlmann. So blieb es beim 2:3.

Mit dem gleichen Ergebnis gewann Borussia Münster bei Tabellenführer Ibbenbürener Spvg und darf sich jetzt selber Spitzenreiter nennen. „Verdient“, wie Trainer Henry Hupe fand, „auch wenn es am Ende kribbelig wurde.“ Marko Rocha (23.) und Hannes John (40.) brachten Borussia in Front. Felix Klaphake erhöhte nach einer Ecke (45.), nachdem Sascha Beyer vom Punkt den Anschluss erzielt hatte (43.). John hätte per Elfmeter den Sack zu machen können, traf allerdings nur die Latte (60.). So kamen die Gäste erneut durch Beyer ran und hätten sogar mehrfach den Ausgleich erzielen können. „Einen hab ich schon drin gesehen“, so Hupe.

Ganz düster sieht es bei GW Gelmer aus. Mit 1:6 gingen die Münsteraner gegen Greven 09 baden. Dabei gelang den Gästen durch Soulaimane Jassab sogar die Führung (14.). Durch individuelle Fehler ging es dann aber doch deutlich aus. „Die Spiele gegen Top-Teams zähle ich nicht mit“, so Gelmer-Trainer Simo Sroub.

Vier sieglose Spiele in Serie hat nun Münster 08 zu verzeichnen. Mit 0:1 verlor das Team von Gerrit Göcking gegen den SV Burgsteinfurt. „Ein Sieg wäre aber verdient gewesen“, fand Göcking, der sah, wie sein Team Chance um Chance liegen ließ. Ein Tor wollte nicht fallen. „Wir haben kein Spielglück“, so der Trainer, der aber auch zugeben musste: „Unsere gute Ausgangssituation ist damit verspielt.“

Der VfL Wolbeck musste in der Staffel 7 trotz Führung eine 1:2-Niederlage einstecken. Nach einem Foul an Melvin Tugrul verwandelte Luke Vette vom Punkt (5.). Kurz nach der Pause drehte Germania Lohauserholz-Daberg per Doppelschlag von Mustaq Al Berdan und Gutinho Antonio (49./51.) das Spiel. „Schwache fünf Minuten von uns“, befand Coach Daniel Hölscher. Überschattet wurde das Spiel allerdings von einer schweren Sprunggelenksverletzung von Daniel Bodin.

Startseite
ANZEIGE