1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. WWU Baskets treffen nun auf Orange Academy Ulm

  8. >

Basketball: 2. Bundesliga Pro B

WWU Baskets treffen nun auf Orange Academy Ulm

Münster

Nun kennen die WWU Baskets Münster ihren Gegner im Playoff-Viertelfinale. Es wurde die längere Reise, die Orange Academy Ulm setzte sich gegen die EN Baskets Schwelm durch, während der Nordmeister so langsam wieder Fahrt aufnimmt. Samstag geht es weiter.

-hen-

Björn Harmsen Foto: Jürgen Peperhowe

Souverän hatten sich die WWU Baskets Münster im Playoff-Achtelfinale gegen die White Wings Hanau durchgesetzt und in zwei Spielen das Ticket für die Runde der letzten acht gesichert. Der Viertelfinal-Gegner dagegen musste in die Verlängerung, erst in Partie Nummer drei kam die Orange Academy Ulm dank des 99:84-Erfolgs über die EN Baskets Schwelm weiter. Ist es nun ein Vor- oder ein Nachteil für die Baskets, mit dem Nachwuchs des Bundesligisten Ratiopharm Ulm einen jungen, wilden Kontrahenten zu haben? „Das werden wir sehen, das waren schon zwei komplett unterschiedliche Optionen“, sagte Münsters Coach Björn Harmsen, der das dritte Spiel am Liveticker verfolgte und sich am Montagnachmittag dem Videostudium widmete.

Touray wieder fit

Es war der Abschluss von drei freien Ostertagen, zuvor hatte der Trainer noch einmal in den Einheiten mit der Mannschaft die Intensität erhöht. „Wir haben sehr gut gearbeitet und haben in den Tagen alles so machen können, wie wir es geplant hatten“, so Harmsen. Erfreulich: Auch Adam Touray hat nach seiner Fußverletzung wieder „gut mitgezogen“. So dürfte der Center in der ersten der drei möglichen Viertelfinal-Partien am Samstag (19.30 Uhr, Berg Fidel) wieder eine echte Alternative sein, nachdem er zuletzt schon in Hanau für den Notfall auf der Bank gesessen hatte.

Startseite
ANZEIGE