1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Hiltrup siegt gegen Mesum und verabschiedet Coach Hebbeler

  8. >

Fußball: Westfalenliga

Hiltrup siegt gegen Mesum und verabschiedet Coach Hebbeler

Münster

Viel Benzin war nach anstrengenden Wochen und drei Tage nach dem unglücklichen Pokal-K.o. nicht mehr im Tank, doch für einen gelungenen Abschied vom Heimpublikum rafften sich alle noch mal auf und gingen an ihre Grenzen. Mit Erfolg: Mit 3:2 bezwang Westfalenligist TuS Hiltrup den SV Mesum.

Von Ansgar Griebel

Christian Hebbeler Foto: Wilfried Hiegemann

Vor dem Spiel gab es unterschriebene Trikots und gerahmte Team-Fotos zum Abschied, nach dem Spiel drei verdiente Zähler. „Das war ein schöner Fußball-Nachmittag“, bilanzierte Trainer Christian Hebbeler nach dem 3:2 (2:0)-Erfolg des TuS Hiltrup gegen den SV Mesum.

Ausreichend gute Gründe für den scheidenden Coach, mit seinem letzten Heimspiel auf der Trainerbank zufrieden zu sein. „Auch wenn die schweren Beine drei Tage nach dem Pokalfinale am Donnerstag doch zu spüren waren.“ Da hatte sein Team nach dem unglücklichen Strafstoß-Krimi gegen den 1. FC Gievenbeck physisch wie psychisch Körner gelassen. Doch als zu Beginn der Westfalenliga-Partie der Tank noch halbwegs voll war, gaben seine Schützlinge noch einmal richtig Gas, hatten nach den beiden Treffern durch Daniel Mladenovic (17.) und Sebastian Hübener (22.) noch beste Gelegenheiten, früh für Klarheit zu sorgen, doch Frederik Schulte und Akil Cömcü scheiterten jeweils knapp.

Im zweiten Anlauf besorgte Cömcü (48.) dann doch Treffer Nummer drei und die Vorentscheidung, die trotz der beiden späten Gegentreffer durch David Rieke (71.) und Luca Bültel (77.) bei nachlassender Anspannung nicht mehr in Gefahr geriet – auch da Keeper Romain Böcker einen Strafstoß parierte.

TuS: Böcker – Stegt, Kilinc (73. Syska), Sammerl, Finkelmann, Schulte (90+2. D‘Alessandro – Gaube, Kisker – Cömcü (79. Hemrotte), Hübener – Mladenovic

Startseite
ANZEIGE