1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Altenberger wollen Hühnchen rupfen

  8. >

Bezirksliga: BFC erwartet BW Aasee, Burgsteinfurter müssen nach Riesenbeck

Altenberger wollen Hühnchen rupfen

Altenberge/Steinfurt

Der TuS Altenberge nimmt seinen ersten Saisonsieg in Angriff. Die offizielle Saisoneröffnung mit Rahmenprogramm würde den passenden Rahmen bieten, um GW Gelmer zu schlagen. Der Borghorster FC misst sich mit BW Aasee, während der SV Burgsteinfurt auswärts bei einem Team ran, dass im eigenen Stadion unangenehm zu spielen ist.

-mab-

Kai Leutermann ist ein wichtiger Mann in der Defensive des TuS Altenberge. Foto: Thomas Strack

In der Fußball-Bezirksliga werden am Wochenende zum vierten Mal in dieser Saison Punkte vergeben. Seinen Heimvorteil will der TuS Altenberge ausspielen (Sonntag: 15 Uhr), der mit seinen Gästen aus Gelmer noch ein Hühnchen zu rupfen hat: Im Kreispokal schied die Elf aus dem Hügeldorf gegen die Grün-Weißen nach Elfmeterschießen aus.

„Das ist jetzt vier Wochen her, beide Teams haben sich in der Zwischenzeit weiter entwickelt“, behauptet TuS-Coach Dennis Brunsmann. Er glaubt, dass seine Elf nach dem vielversprechenden Auftritt bei Münster 08 (1:1) das entsprechende Selbstvertrauen getankt haben dürfte, um für den ersten Saisonsieg infrage zu kommen. Dabei kann er sich auf den Defensivblock mit Kai Leutermann und Jan-Bernd Bröker verlassen. „Hinten stehen wir gerade echt gut“, findet der Übungsleiter. In der Offensive gibt aktuell Daniel da Costa eine gute Figur ab. Verzichten muss Brunsmann auf Jonas Hammer, Tilman Weber und Keeper Till Scheipers.

Der Borghorster FC erwartet am Sonntag um 15 Uhr im Waldstadion BW Aasee. Das letzte Duell datiert vom 6. Juni, als die Münsteraner mit einem 3:2-Sieg den Klassenerhalt feierten. Noch mal in so kurzer Zeit sollen die Blau-Weißen nichts Zählbares aus Borghorst mit nach Hause nehmen. „Wenn wir so auftreten wie am letzten Spieltag in Burgsteinfurt und dazu noch unsere Chancenverwertung verbessern, bin ich guter Dinge“, positioniert sich Trainer Michael Straube. Er spielt mit dem Gedanken, im Angriff für etwas mehr Körperlichkeit zu sorgen. „Paul Teupe wäre ein Kandidat. Der bringt die Wucht mit, die in der Box benötigt wird.“ Niklas Thoms ist am Sonntag nicht da, weshalb ein Part der Doppelsechs neu besetzt werden muss. Alex Dubs könnte dafür in die Startformation rücken oder Marvin Bingold wird eine Position zurück beordert.

Beim Aufsteiger Teuto Riesenbeck schnürt der SV Burgsteinfurt am Sonntag die Stiefel (Anstoß: 15 Uhr). „Das wird ein anderes Spiel als das am vergangenen Wochenende gegen Borghorst. Ich erwartete ein tiefstehenden Gegner, dementsprechend müssen wir unsere Taktik ein wenig anpassen“, erläutert Trainer Christoph Klein-Reesink. Ob personell auch angepasst wird, ließ er offen: „Wir haben eine hohe Trainingsbeteiligung, und alle ziehen voll mit. Kann sein, dass ich die Startformation verändere, muss aber nicht sein.“

Startseite
ANZEIGE