1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Arminia Ochtrup gewinnt das Kreisderby in Burgsteinfurt

  8. >

Oberliga: TB kassiert in eigener Halle ein 1:9

Arminia Ochtrup gewinnt das Kreisderby in Burgsteinfurt

Burgsteinfurt

Die Tischtennisspieler von Arminia Ochtrup haben einmal mehr auf sich aufmerksam gemacht. Sie setzten sich im Oberliga-Kreisderby beim TB Burgsteinfurt klar mit 9:1 durch. Am Samstag kommt es nun zum großen Showdown mit den Champions Düsseldorf.

Von Marc Brenzel

Felix Ostermann zeigte eine ganz starke Leistung. Der Ostwestfale in Diensten der Ochtruper gewann seine beiden Einzel gegen Alexander Michelis und Jörg Bäumer glatt. Foto: Thomas Strack

Die Herren des SC Arminia Ochtrup sind im Oberliga-Kreisderby ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Mit 9:1 setzten sich die Töpferstädter in der Kreissporthalle gegen den TB Burgsteinfurt durch und bauten damit ihre Führung in der Tabelle aus. Der Turnerbund bleibt hingegen mit 5:13 Punkten massiv abstiegsgefährdet.

In den Anfangsdoppeln gab es die Punkteteilung, mit der eigentlich auch gerechnet werden konnte. Lars Brinkhaus und Henning Zeptner gewannen für die Gäste, die frischgebackenen Bezirksmeister Yorrick Michaelis und Alexander Michelis für das Heimteam.

Das obere Paarkreuz war im ersten Einzeldurchgang hart umkämpft. Brinkhaus verspielte gegen Michaelis zunächst einen 2:0-Vorsprung, gewann am Ende aber den Entscheidungssatz hauchdünn mit 11:9. Für die Zuschauer auf der Tribüne war die Partie ein echter Leckerbissen. Am Nebentisch brauchte Henning Zeptner vier Sätze, um Lokalmatador Dennis Schneuing zu bezwingen.

Es folgten ein enger Viersatzsieg von Ochtrups Amin Nagm – er war kurzfristig für den erkrankten Spielertrainer Bernd Ahrens eingesprungen – gegen Jörg Bäumer und ein 3:1 des stark aufspielenden Felix Ostermann gegen Michelis. So führte der Spitzenreiter mit 5:1, während die Stemmerter den vergebenen Möglichkeiten nachtrauerten.

Spannend gestaltete sich das Duell der beiden Einser zwischen Michaelis und Zeptner, das die Wiederauflage des Halbfinals der Bezirksmeisterschaften war. Damals siegte der Stemmerter überraschend, und auch diesmal überzeugte der junge Münsteraner im TB-Dress. Zeptner stand am Rand einer Niederlage, doch in den entscheidenden Momenten hatte der frühere Zweitligaakteur den längeren Atem. Mit einem 11:9 in Durchgang fünf machte der Armine den Gesamtsieg der Seinen perfekt. Brinkhaus, Nagm und Ostermann schraubten den Vorsprung anschließend auf 9:1 in die Höhe.

„Die Niederlage geht in Ordnung, fällt aber für meine Begriffe zu hoch aus“, fasste Alexander Michelis zusammen. Dem wollte Lars Brinkhaus nicht widersprechen. „Wir wünschen euch für den weiteren Saisonverlauf viel Glück, damit wir uns im nächsten Jahr wiedersehen“, richtete sich der gebürtige Nordhorner an den Gegner.

Ob es dazu kommt oder nicht, haben die Arminen auch selber in der Hand. Am Samstag (27. November) kommt es in der Weilauthalle zum absoluten Gipfeltreffen mit dem Tabellenzweiten Champions Düsseldorf (Beginn: 18.30 Uhr). Die Rheinländer haben erst eine Niederlage auf dem Konto. Die bezogen sie am ersten Spieltag ausgerechnet in Burgsteinfurt.

Startseite
ANZEIGE