1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. BFC bereits in der Sommerpause

  8. >

Bezirksliga: Borghorster FC verliert gegen Münster 08 mit 0:3

BFC bereits in der Sommerpause

Borghorst

Der Borghorster FC hat mit einem müden Auftritt, bei dem Torwart Frederik Teupen noch der beste Mann des BFC war, mit 0:3 gegen den SC Münster 08 verloren.

Günter Saborowski

Beim Borghorster FC (hier Alex Wehrmann, re.) passte am Sonntag gar nichts. Münster 08 gewann verdient mit 3:0. Foto: Günter Saborowski

Ein saft- und kraftloser Borghorster FC hat gegen Münster 08 mit 0:3 (0:1) verdient verloren – und das, ohne eine echte Torchance gehabt zu haben. Im Mittelpunkt der Partie stand wieder einmal Frederik Teupen, der zwar dreimal hinter sich greifen musste, aber im Laufe der Begegnung immer noch bester Mann des BFC war, weil er zwei weitere Tore der Münsteraner verhinderte.

Immer wenn Teupen von hinten heraus laut wird, stimmt irgendwas nicht im Borghorster Spiel. „Mehr Bewegung“ forderte der Schlussmann des BFC ein ums andere Mal von seinen Vorderleuten. Die taten ihm aber erst den Gefallen, als es schon 0:2 stand, gefallen direkt nach der Pause.

In der 14. Minute hatte Teupen seinen ersten Auftritt, als er einen Kopfball von Gunnar Weber reflexartig zur Ecke abwehrte. Beim Freistoß von Weber in der 26. Minute war er einigermaßen machtlos, denn der Nullachter zimmerte die Kugel aus 22 Metern aus halbrechter Position direkt aufs Tor, wobei es so aussah, als würden alle mit einer Flanke rechnen. In der 31. Minute wollte Weber aus spitzem Winkel ins linke obere Toreck einlochen, wieder war Teupen zur Stelle. Kurz vor der Pause versuchten es Weber und Bassam Machmouchi gemeinsam, zögerten aber zu lange, und die Chance war vertan. Direkt nach dem Wechsel traf Machmouchi jedoch im Nachschuss. Zuvor hatte Teupen noch gegen Weber pariert. Überhaupt waren die Nullachter wesentlich galliger und laufbereiter als die Borghorster, die in der 87. Minute auch noch Treffer Nummer drei hinnehmen mussten. Dass der nicht schon früher fiel, dafür stand Teupen im Kasten. In der 77. Minute war er nämlich erneut zur Stelle, als Weber quer auf Luca Rehberg in der Mitte passte, und der Borghorster Keeper wieder einmal katzenartig den Ball zur Ecke ablenkte.

Auch die Hereinnahme von Jonas Baumann und Alex Hesener direkt nach der Pause brachte keine Veränderung im Spiel. Die einzige nennenswerte Torchance hatte Niklas Thoms mit einem Kopfball (53.), der aber übers Tor ging.

Borghorst: Teupen – Wehrmann (64. Brechler), Pöhlker, N. Thoms, Oldach – Krumme, Bingold – M. Thoms (46. Baumann), Teupe (46. Hesener), Schlieckmann – Olden.

Tore: 0:1 Weber (26.), 0:2 Machmouchi (47.), 0:3 Machmouchi (87.).

Startseite
ANZEIGE