1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Borghorster FC auf der Suche nach Konstanz

  8. >

Borghorster verlieren trotz 2:0-Führung mit 2:3 gegen Emsdetten

Borghorster FC auf der Suche nach Konstanz

Borghorst

Vergangene Woche war es eine schwache erste Halbzeit, nun vergeigte der Borghorster FC die zweite Hälfte. Trotz alledem wäre schlussendlich fast noch ein Punkt bei herumgekommen, doch die Schlussoffensive der Heimmannschaft war zu unpräzise.

-tv-

Marius Wies gelang in der Foto: Thomas Strack

Der Borghorster FC lag im Derby gegen Emsdetten 05 bereits nach 15 Minuten mit 2:0 in Front und kontrollierte die Partie nach Belieben. Ein Fehler, der eiskalt bestraft wurde, sowie eine zweite Hälfte, die zu wünschen übrig ließ, kippten die Partie jedoch. Schlussendlich unterlagen die Grün-Schwarzen mit 2:3 (2:1).

„Wir haben eine wahnsinnig schlechte zweite Halbzeit gespielt. Warum, weiß ich auch nicht so genau“, suchte Coach Michael Straube nach Erklärungsansätzen – vergeblich. „Letzte Woche war die erste Halbzeit so schlecht, dieses Mal die zweite. Die einzige Konstante, die wir momentan haben, ist, dass wir keine haben. Das ist heftig.“

Dabei legten die BFCler einen Start nach Maß hin: Zunächst traf Marius Wies nach einem Doppelpass mit Joshua Olden (13.), zwei Zeigerumdrehungen später drückte Alexander Wehrmann die Kugel über die Linie. „Wir waren total überlegen. 05 bekam überhaupt keinen Zugriff“, hatte der Übungsleiter zu dem Zeitpunkt eine mögliche Pleite überhaupt nicht auf dem Schirm. Doch Raffael Dobbe lud den Nachbarn mit einem Fehler im Aufbauspiel ein, was Patrick Rockoff eiskalt ausnutzte – 1:2 (36.). Vor der Pause traf der Borghorster Wehrmann noch den Pfosten (43.).

Aus der Kabine kamen die Borghorster wie ausgewechselt zurück – allerdings im negativen Sinne. Die Gäste schlugen allerdings kein Kapital aus ihrer Überlegenheit – bis zu ihrer ersten Torchance in Minute 74: Merlin Heinz servierte für Erduan Mustafaj, der sehenswert per Seitfallzieher vollendete. „Das schönste Tor des Tages“, gab auch Straube zu. Denn das 3:2 für die Emsdettener war gar nicht so gewollt: Eine verunglückte Flanke von Mustafaj segelte über Frederik Teupen hinweg in die Maschen – und plötzlich war Emsdetten vorne (78.).

Die Gastgeber erwachten nun langsam aber sicher wieder, allerdings ohne das nötige Zielwasser im Rachen. Alex Dubs, Thorben Schlieckmann, Wies, Jungfermann und Wehrmann hatten allesamt noch Gelegenheiten auf den Ausgleich. „Das ist echt richtig bitter. Wenigstens einen Punkt hätten wir zum Ende verdient gehabt“, resümierte Straube.

Borghorster FC: Teupen – Pöhlker, Dobbe, Langer, Krumme – Dubs (88. Kroening), Wies – Bredeck (59. Schlieckmann), Bingold, Wehrmann – Olden (73. Jungfermann).

Tore: 1:0 Wies (13.), 2:0 Wehrmann (15.), 2:1 Rockoff (36.), 2:2 und 2:3 Mustafaj (74./78.).

Startseite
ANZEIGE