1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Borghorster FC erwartet die Ibbenbüren SpVg

  8. >

Bezirksliga 12

Borghorster FC erwartet die Ibbenbüren SpVg

Borghorst

Am Donnerstagabend gibt es im Borghorster Sportzentrum wieder Action. Dann treten die BFC-Fußballer gegen die Ibbenbürener SpVg an. Für die Grün-Schwarzen könnte es ganz nach oben gehen.

-mab-

Lars Brechler (l.) könnte in die erste Elf rutschen. Foto: Thomas Strack

Zu einem vorgezogenen Bezirksliga-Punktspiel lädt sich der Borghorster FC am Donnerstag die Ibbenbürener SpVg ein. Mit einem Heimsieg könnten die Hausherren für zehn Tage wieder die Tabellenspitze übernehmen. „Das wird nicht einfach, denn die Ibbenbürener verfügen über jede Menge Qualität“, verweist BFC-Trainer Michael Straube auf Akteure wie Maximilian Pelle, Jannis Schneider oder Sascha Beyer. „Und mit Heiko Becker steht da ein erfahrener Coach am Rand, der immer einen guten Matchplan in der Tasche hat“, ergänzt Straube. Die Borghorster haben sich zum Ziel gesetzt, den jüngsten Heimsieg gegen Emsdetten 05 mit einem weiteren Dreier zu vergolden. „Dafür müssen wir das bieten, was wir gegen Emsdetten abgeliefert haben“, betont Straube. Da passte es spielerisch in Halbzeit eins und kämpferisch in Halbzeit zwei. Weil Niklas Thoms im Kurzurlaub ist und Marius Wies zuletzt leichte muskuläre Probleme hat, wird zumindest eine Position auf der Doppelsechs neu besetzt. Die naheliegendste Option ist Max Rengers, der am vergangenen Wochenende gar nicht zum Einsatz kam. Lars Brechler und – wenn es offensiver werden soll – Marvin Bingold – sind zwei weitere Kandidaten. Kicker mit diesen Fähigkeiten in der Hinterhand zu haben, spricht für die hohe Leistungsdichte im Borghorster Kader.

Startseite
ANZEIGE