1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. FC Oster vermeldet Zuschauerrekord beim Cup-Comeback

  8. >

Fußball: Hobbyturnier

FC Oster vermeldet Zuschauerrekord beim Cup-Comeback

Ochtrup

Der LVM-Cup des FC Oster kehrte am Samstag nach zweijähriger Durststrecke zurück – und wie. Die Ausrichter freuten sich über einen Zuschauerrekord und eine ungeahnte Euphorie.

Von Jonas Austermann

Buntes Treiben beim LVM-Cup des FC Oster in Ochtrup: Über 1000 Gäste erschienen am Samstag bei Happens Hof. Foto: Thomas Strack

Rekordverdächtiges Comeback beim FC Oster: Die Ochtruper Hobby-Fußballer hatten am Samstag nach zweijähriger Corona-Pause erstmals wieder zum LVM-Cup geladen – und sie wurden nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. „Es waren weit über 1000 Gäste da – und so viele Zuschauer hatten wir definitiv noch nie“, sagte Christian Kockmann, Vorsitzender des Ausrichters. „Die Euphorie war noch größer als sonst, weil das Turnier zuletzt zweimal ausfallen musste.“

Von 11 Uhr an hatten sich am Samstag die 28 Teams im Osterpark bei Happens Hof duelliert. Durchaus ehrgeizig, aber immer fair. „Alle Spielerinnen und Spieler sind gesund geblieben, außer ein paar Wespenstichen gab es kaum Blessuren“, erklärte Kockmann. Das war sicher auch der Verdienst der fünf Unparteiischen, die die Partien leiteten. Holger Rövemeier, Hermann Bierbaum, Rolf Küper, Michael Klapper und Simon Sandmann pfiffen im Wechsel auf den zwei Kleinfeldern.

Neben den Schiedsrichtern standen viele Ochtruper Cliquen oder Stammtische auf dem Platz, auch vom SV Langenhorst-Welbergen war eine große Delegation erschienen. Besonders wichtig für die Turnierleitung in Person von Thomas Weßling und André Kockmann: Die letztlich gemeldeten 28 Teams erschienen alle. „So konnten wir am geplanten Verlauf festhalten, das war top“, meinte Christian Kockmann.

„Ohne Menschen wie sie wäre das nicht denkbar“

Am Sonntag gegen Mittag waren schon wieder alle Spuren des Vortags beseitigt, die Helferinnen und Helfer hatten ganze geleistet – und sich ihr „Feierabend-Bierchen“ redlich verdient. „Mein großer Dank im Namens des ganzen Vereins gilt allen, die im Vorfeld, während des Turniers oder im Anschluss geholfen haben“, sagte Kockmann und hob das Team hinter dem Grill hervor. „Elzie und Helmut Dinkhoff und Frank Kauling machen das bereits seit vielen Jahren. Ohne Menschen wie sie wäre so ein Event nicht denkbar.“

Sportlich setzte sich am Ende die Truppe namens Bayer 04 Leberbluten durch, die das Endspiel gegen den 1. FC Hollywood nach Elfmeterschießen mit 5:4 für sich entschied. Ausrichter Kockmann beobachtete bei den zum Teil gemischten Teams „schon intensive Spiele über die zwölf Minuten – denn irgendwann kommt schon der Ehrgeiz durch. Aber das natürlich alles im Rahmen“.

Der Sieger des LVM-Cups bekam von Hauptsponsor Ludger Rottmann einen echten Pott überreicht und nahm einen nagelneuen WM-Ball mit nach Hause. „Neben den Helfern gebührt unser Dank allen Sponsoren, die das Turnier möglich gemacht haben“, sagte Kockmann. „Alles ist perfekt gelaufen.“ Und dieses Mal sollten Hobby-Kicker wie Ausrichter nicht wieder zwei lange Jahre auf die Neuauflage warten müssen.

Startseite
ANZEIGE