1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Galaxy Steinfurt: „FCG_Cobain“ zockt unfassbar gut

  8. >

Steinfurter starten in die neue Saison

Galaxy Steinfurt: „FCG_Cobain“ zockt unfassbar gut

Steinfurt

Jetzt haben sie wieder die Konsolen in die Hand genommen, die E-Sports-Fußballer des FC Galaxy Steinfurt. In vier Ligen geht es für die Truppe um Punkte. Dass es amtierende Meister nicht einfach haben, merkten die „Galaktischen“ in der Pro League Championchip.

-mab-

Phillip Anzenberger scheint motiviert zu sein, seine Leistung aus der Fabelsaison 2020/21 zu wiederholen. Foto: FC Galaxy

Jetzt hat auch die Saison für die E-Sportler von Galaxy Steinfurt wieder begonnen. In vier Ligen greifen die Konsolenkicker in das Geschehen ein. Hinzu kommt der Europapokal, für den sich die Formation um Ali Pish Been erstmals qualifizieren konnte.

In der Pro League Championchip ist der FCG als amtierender Meister in jedem Spiel der Favorit. Eine neue Situation, mit der die Steinfurter lernen müssen umzugehen. So gab es gegen den SC Feucht eine 0:1-Niederlage. Im Duell mit Vizemeister FC St. Pauli (3:0) machte Phillip Anzenberger alias „FCG_Cobain“ mit einem Hattrick den Unterschied aus.

In der Pro League One lief der Auftakt für die „Galaktischen“ nicht optimal. Gegen die SpVgg Uhleisch setzte es aufgrund diverser Unkonzentriertheiten ein 1:3. Im zweiten Match zeigte der FC Galaxy seine Klasse und deklassierte Insurance Goal mit 4:0. Erneut war Anzenberger mit zwei Treffern die spielentscheidende Person.

Die Münsterländer sind auch in der NGL Premierchip vertreten, in der sie sich nach einem intensiven Spiel dem SV Millingen mit 1:2 geschlagen geben mussten. Daran schloss sich ein 4:0-Erfolg gegen RW Ahlen an. Dabei kombinierte sich das Sturmduo Anzenberger/Pish Been alias „FCG_Ali“ mit jeweils zwei Toren nur so durch die gegnerische ­Deckung.

Die VPG ist die vierte Konkurrenz, in der die Steinfurter mitmischen. Gegen La Puissance verlor man in einem unfassbaren Spiel mit 4:5. Vier Einschüsse von Anzenberger reichten nicht zu einem Punktgewinn. Dafür wurde erfolgreich gegen die SpVgg Uhleisch Revanche genommen. Beim 3:2 machte Phillip Anzenberger erneut mit einem Hattrick auf sich aufmerksam.

Startseite
ANZEIGE