1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Galaxy und Weiner erneut fehlerfrei

  8. >

Fußball: Die B-Liga im Überblick

Galaxy und Weiner erneut fehlerfrei

Ochtrup/Steinfurt

Zweimal hui, einmal pfui: Während Schwarz-Weiß Weiner und Galaxy Steinfurt jeweils die nächsten drei Zähler auf ihrem Konto verbuchten, ging die SpVgg Langenhorst/Welbergen mal so richtig baden.

-tv-

Lars Kemper (r.) traf sehenswert zum 1:0.. Foto: Thomas Strack

Der FC Galaxy Steinfurt und SW Weiner liefern sich weiterhin ein enges Duell um die Tabellenspitze, weil beide erneut dreifach punkteten. Anders als die Langenhorster, die beim 1:6 in Emsdetten einen rabenschwarzen Tag erwischten.

Emsdetten 05 II – SpVgg Langenhorst/W. 6:1 (4:0)

„Das hatten wir uns anders vorgestellt“, lautete Philipp Holtmanns logisches Fazit. Zu löchrig in der Defensive, zu abschlussschwach in der Offensive. Und so steht ein 1:6 gegen Emsdetten 05 II, das es fairerweise auch „gut gemacht hat“. Schon zur Pause lagen die Ochtruper mit 0:4 zurück, das 1:6 durch Johannes Schepers war nur noch Ergebniskosmetik.

SW Weiner – SC Altenrheine III 2:0 (1:0)

Der FC Schwarz-Weiß Weiner bleibt in der Erfolgsspur. Der 2:0-Erfolg über Altenrheines Drittvertretung war bereits der fünfte Dreier in Folge. Co-Trainer Bernd Möllers, war rundum zufrieden: „Das war auf jeden Fall ein verdienter Sieg. Wir haben eine gute Leistung gezeigt. Über zwei oder drei Tore mehr hätte sich Altenrheine auch nicht beschweren dürfen.“ Für den ersten Treffer zeigte Lars Kemper verantwortlich (20.). Nach einem Ballgewinn setzte Romano Bradara ihn Szene, und Weiners Nummer neun chippte die Kugel aus 20 Metern ins lange Eck. Treffer Nummer zwei erzielte Gerrit Löcker nach einer Ecke von David Sondermann (61.). Hinten brannte bei den Gastgebern wenig bis gar nichts an.

Galaxy Steinfurt – Fortuna Emsdetten II 4:0 (2:0)

4:0 gegen Fortuna Emsdetten II gewonnen, hinten quasi nichts zugelassen und auch ansonsten eine „erwachsene, geduldige, starke Mannschaftsleistung“ (O-Ton Trainer Ugur Birdir). Gekrönt wurde das alles von einem anschließenden Mannschaftsessen. Birdir erlebte einen Bilderbuch-Sonntag. Schon vor der Pause spazierten die „Galaktischen“ auf die Siegerstraße. Zwei Ecken von Aldo Colalongo wurden beide von Erfolg gekrönt – erst durch Malek Mallaamine (32.), anschließend durch Andreas Friesen (41.). Hinten ließen die Steinfurter so gut wie nichts zu. Stattdessen sorgten Jan Carvalho per Kopf (47.) und Mallaamine nach toller Einzelleistung (59.) für die endgültige Entscheidung.

Startseite
ANZEIGE