1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Hektisch, wild und sieglos

  8. >

Fußball. Bezirksliga

Hektisch, wild und sieglos

Burgsteinfurt

Sieben Treffer fielen in der Begegnung TuS Tecklenburg gegen SV Burgsteinfurt, aus Sicht der Stemmerter jedoch eines zu viel auf der falschen Seite.

-gs-

Alex Hollermann erzielte in Tecklenburg zwei Tore. Foto: Thomas Strack

Der SV Burgsteinfurt hat in Tecklenburg mit 3:4 (1:1) verloren. Mehr noch als die Niederlage hat Burgsteinfurts Christoph Klein-Reesink der Verlauf des Spiels mitgenommen. „Es war eine unheimlich hektische Partie mit viel Unruhe und sogar Zuschauern auf dem Platz, die einen Spieler behandelt haben“, schilderte der Trainer die 90 Minuten. „Wir haben uns zu viele einfache Gegentore eingefangen. Am Ende wäre ein Unentschieden sicherlich ein gerechtes Ergebnis gewesen“, so Klein-Reesink weiter. Vor allem der Schiedsrichter sei nicht immer Herr der Lage gewesen. Zweimal hätte er nach Klein-Reesinks Meinung den Roten Karton zeigen müssen: für einen TE-Spieler wegen Beleidigung und für Dimitri Nguile wegen eines Fouls.

Alex Hollermann brachte den SVB nach einem Konter in Führung (4.), Julian Lüttmann glich per Kopfballtor aus (31.). Nach dem Wechsel wurde die Partie richtig wild. Lüttmann erzielte das 2:1 (50.), während Jonas Greiwe nach einem Foul am Boden lag. Gündogan markierte das 3:1 (58.), bei dem der SVB nicht gut aussah. Hollermanns 2:3 (61.) nach einem Konter brachte noch einmal Hoffnung, doch das 4:2 durch Gündogan per Elfmeter nach Foul von Nguile an Guttek machte diese wieder zunichte. „Ein glasklarer Elfer. Dafür hätte Dimi Rot sehen müssen“, so Klein-Reesinks Meinung. Das 3:4 von Volkan Haziri war nur noch Ergebniskosmetik.

SVB: Moll – Petris, Kiwit, Greiwe, Bode, Hintelmann – Haziri, Nguile – Kormann, Hollermann, Behn.

Tore: 0:1 Hollermann (4.), 1:1 Lüttmann (31.), 2:1 Lüttmann (50.), 3:1 Güdogan (58.), 3:2 Hollermann (61.), 4:2 Gündogan (FE, 75.), 4:3 Haziri (80.).

Startseite
ANZEIGE