1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. In Greven war was los

  8. >

Bezirksliga: SV Burgsteinfurt beendete tolles Spiel mit einem 1:1

In Greven war was los

Greven

Eine über weite Strecken richtig gute Leistung des SV Burgsteinfurt wurde am Sonntag nur mit einem Punkt belohnt. Bei Greven 09 mussten sich die Stemmerter mit einem 1:1 anfreunden. Hinten heraus hätte es sogar beinahe noch eine Niederlage gegeben.

Von Marc Brenzel

Ricardo da Silva (2.v.l.) wurde am Sonntag in Greven von seinem Trainer als Rechtsverteidiger Foto: Thomas Strack

Der SV Burgsteinfurt hat mit einer Punkteteilung im Gepäck die Rückreise vom Bezirksliga-Match bei Greven 09 angetreten. 1:1 hieß es nach 90 Minuten, die Gäste-Trainer Christoph Klein-Reesink über weite Strecken in ihren Bann zogen. „Das war ein richtig gutes Bezirksligaspiel – gerade aus Sicht neutraler Zuschauer.“

70 Minuten lang sei seine Elf die Bessere gewesen, rekapitulierte Klein-Reesink, denn hinten hätte seine Truppe lange Zeit sehr gut verteidigt und nach vorne hin einige gute Szenen gehabt. In Minute 19 waren die Stemmerter allerdings etwas schläfrig: Christopher Klaas schlug einen ruhenden Ball auf den zweiten Pfosten, wo Moritz Auderhaar stand und per Kopf vollendete.

Die Gäste besaßen durchaus Gelegenheiten, zeitnah zurückzuschlagen. Dennis Behn und Volkan Haziri kamen in gute Positionen, und auch Julius Fliß hatte die eine oder andere gute Aktion. Bis zum Ausgleich mussten sich die Rot-Gelben allerdings bis zur 55. Minute gedulden: Haziri brachte das Spielgerät nach einer Standardsituation scharf in die Mitte, und Hans-Dimitri Inenguini verwertete mit dem Kopf.

20 Minuten vor dem Ende ließen die Kräfte bei den Burgsteinfurtern etwas nach, während die 09er aufkamen. Daraus resultierte jede Menge Action in beiden Strafräumen, was Klein-Reesink etwas irritierte: „In der einen Situation war ich heilfroh, dass wir nicht das 1:2 kriegen, und im Gegenangriff ärgere ich mich, dass wir nicht den zweiten Treffer erzielen. Und das war nicht nur einmal so.“

In der Schlussminute hatten die SVBler Dusel, als Grevens Peter Lakenbrink schon jubelnd abdrehte, doch Haziri das Leder noch von der Linie kratzte. „Das wäre es gewesen“, ärgerte sich 09-Trainer Yannick Bauer dann doch etwas über die unterm Strich verdiente Punkteteilung. „Du kannst hier gewinnen und ebenso als Verlierer vom Platz gehen, alles war drin. Das war ein tolles Spiel.“

Am kommenden Wochenende sind die Burgsteinfurter spielfrei, ihren nächsten Einsatz bestreiten sie am 2. Oktober gegen BW Aasee.

SV Burgsteinfurt: Moll – da Silva, Haziri, Koers, Bode, Hintelmann – Inenguini, Anyanwu – Behn, Hollermann (76. Afiemo), Fliß (70. Kormann).

Tore: 1:0 Aufderhaar (19.), 1:1 Inenguini (55.).

Startseite
ANZEIGE