1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Jannick Gnoth zieht allen davon

  8. >

Rolinck Racing Steinfurt Münster: Tobias Müller Dritter ins Dinslaken

Jannick Gnoth zieht allen davon

Steinfurt

Richtig erfolgreich unterwegs sind gerade die Radfahrer von Rolinck Racing Steinfurt Münster. In Osnabrück gewann Jannick Gnoth das Rennen der Elite-Amateure. Und auch in Dinslaken stand ein Sportler des Teams auf dem Treppchen.

Jannick Gnoth bewies in Osnabrück, dass er sich in einer blendenden Verfassung befindet. Foto: Rolinck Racing

Jannick Gnoth befindet sich derzeit in einer super Verfassung. Der Radsportler aus dem Team Rolinck Racing Steinfurt Münster ließ seinem Erfolg in Brackwede jetzt einen weiteren Sieg folgen. Beim Rennen „Rund an der Nahner Waldbahn“ in Osnabrück gewann Gnoth die Konkurrenz der Elite-Amateure.

Neben Gnoth starteten mit Philipp Bartsch und Martin Brechmann zwei weitere Pedaleure von Rolinck Racing. Es galt, 25 Runden auf einer Strecke von 58 Kilometern zurückzulegen.

Nach der Hälfte des Rennens setzte sich Gnoth nach einer Attacke am Berg mit fünf weiteren Fahrern vom Hauptfeld ab. Dahinter hielten Brechmann und Bartsch das Feld zusammen. Bei der finalen Bergankunft hatte Gnoth die besten Beine und fuhr als Erster über die Ziellinie. Im Verfolgerfeld ging es um Platz sieben, den sich Bartsch mit viel Auge und Ruhe sicherte.

In Dinslaken stellten sich die beiden Masterfahrer Tobias Müller und Carsten Göthel der Konkurrenz. Das 40 Kilometer lange Rennen ging schnell los. Zwei Fahrer zogen früh davon und konnten im Laufe des Rennens auch nicht mehr gestellt werden. Dahinter löste sich eine sieben Mann starke Gruppe, in der auch Müller vertreten war. Dank seiner Routine entschied er den Sprint der Verfolger für sich und belegte Rang drei.

Am nächsten Wochenende geht es für die Fahrer von Rolinck Racing nach Dortmund, wo sie auf weitere Erfolge hoffen.

Startseite
ANZEIGE