1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Keine Punkte trotz guter Leistung

  8. >

Borghorster FC unterliegt TuS Recke 2:3

Keine Punkte trotz guter Leistung

Borghorst

Der Borghorster FC kommt in der Tabelle nicht wirklich von der Stelle. Zu schwankend sind die Leistungen der Grün-Weißen, was sich dann auch auf die Tor- und Punktausbeute auswirkt. Das Heimspiel gegen den TuS Recke war ein Paradebeispiel dafür.

-tv-

Torben Schlieckmann (l.) und sein Borghorster FC kassierten am Freitag gegen den TuS Recke die insgesamt fünfte Saisonniederlage. Foto: Thomas Strack

Hin und her ging es am Freitagabend zwischen dem Borghorster FC und dem TuS Recke – letztlich mit dem besseren Ende für die Gäste. Die BFCler standen nach dem 2:3 (1:1) bereits das fünfte Mal in dieser Spielzeit ohne Zählbares dar.

Keine zwei Minuten waren gespielt, als es erstmals im Kasten von Frederik Teupen klingelte: Marvin Strotmann vollendete aus rund 20 Metern (2.). Ebenso lange dauerte es allerdings auch, bis zur Antwort der Gastgeber: Torben Schlieckmann brachte das Spielgerät in die Mitte, wo Jan Kroening sich nicht zwei Mal bitten ließ – 1:1 (4.). „Danach haben wir es nicht geschafft, nachzulegen“, berichtete BFC-Coach Thomas Grabowski. Allen voran Marvin Bingold hatte zwei dicke Gelegenheiten. Zudem wurde ein Treffer von Paul Teupe wegen einer Abseitsposition zurückgerufen (40.).

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel fand ein Abschluss von Ricardo Bredeck doch noch den Weg zum 2:1 ins Tor (46.). Und erneut versäumten es die Hausherren, sich eine komfortablere Führung herauszuspielen. Bei Versuchen von Bingold und Gregorij Krumme warf sich jeweils noch ein Recker dazwischen. Wenig konsequent waren die Borghorster dann auch in der Verteidigung: Zwei Mal klärten sie einen langen Ball nicht hinreichend, zwei Mal nutzte Recke das eiskalt aus – erst Lucas Bovenschulte (63.), wenig später Daniel Kammerzell (66.).

„Auf einmal steht es 3:2 für den Gegner. Und keiner weiß, warum“, bemängelte Grabowski das aktuell fehlende Spielglück. „Wir haben den Gegner eigentlich dominiert und haben eine richtig gute Leistung gezeigt. Selbst Reckes Trainer hat sich nach dem Spiel für den Sieg entschuldigt.

Hochkaräter auf Seiten der Heimmannschaft gab es in der Schlussphase nicht mehr. Stattdessen hatten die Gäste noch Gelegenheiten, auf 4:2 zu stellen. „Da war es vogelwild bei uns“, ließ die Struktur laut Grabowski zum Ende hin ziemlich nach. Am nächsten Sonntag geht es für die Steinfurter zur Zweitvertretung des SV Mesum.

Borghorster FC: Teupen – Pöhlker, Dobbe, Langer, Krumme – Wies, Bingold – Bredeck (89. N. Thoms), Schlieckmann, Kroening (70. Wehrmann), – Teupe (64. M. Thoms).

Tore: 0:1 Strotmann (2.), 1:1 Kroening (4.), 2:1 Bredeck (46.), 2:2 Bovenschulte (63), 2:3 Kammerzell (66.).

Startseite
ANZEIGE