1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Mocciaro trifft gleich beim ersten Auftritt

  8. >

Borghorster FC startet mit einem 2:1 (2:1) beim SV Bad Bentheim in die Testspielsaison

Mocciaro trifft gleich beim ersten Auftritt

Borghorst

Erstes Spiel, erster Sieg: Der Borghorster FC zeigt sich bereits jetzt in einer guten Frühform. Zwar gibt es noch einiges zu verbessern, doch einiges klappte auch schon ganz gut. Beispielsweise wusste vor allem ein Neuzugang gleich so richtig zu überzeugen.

-tv-

Alexander Wehrmann (r.) hatte mit einem Tor und einer Vorlage einen Monster-Anteil am 2:1-Erfolg. Foto: Marc Brenzel

Genau dafür haben Michael Straube und Thomas Grabowski ihn vom 1. FC Nordwalde abgeworben: Nicolas Mocciaro zeigte gleich in seinem Debüt für den Borghorster FC, dass er der Bezirksliga durchaus gewachsen ist. Mit seinem Kopfball zum 2:1-Endstand gegen den SV Bad Bentheim hinterließ er gleich mal einen super Eindruck. Auch Alexander Wehrmann hatte bei einem Treffer und einem Assist einen Sahnetag erwischt.

„Ein 3:3 wäre auch in Ordnung gewesen. Es war halt ein klassisches erstes Vorbereitungsspiel. Nach vielen Wechseln wurde es immer wilder, mit Chancen auf beiden Seiten“, hat Straube ein durchaus ereignisreiches Match gesehen.

Dabei gefielen ihm einige Sachen schon ganz gut, an dem ein oder anderen Rad sei aber auch noch zu schrauben: „Wir haben vor allem im ersten Durchgang sehr gut verschoben und die Räume dicht gehalten. Jetzt gilt es, daran zu arbeiten, dass wir das konditionell auch über einen längeren Zeitraum auf die Kette bekommen. Und die taktische Abstimmung mit den Neuzugängen hat hier und da noch nicht ganz so gut geklappt.“ Generell haben die Neulinge ihren Übungsleiter jedoch überzeugen können: „Für Mocciaro war es natürlich ein Einstand nach Maß. Aber auch Luca Jungfermann hat im Zentrum eine gute Rolle gespielt, war auch sehr lautstark. Und Carlo Grimme hat es auch gut gemacht.“

Abgesehen von einer Situation, in der Grimme einen Bad Bentheimer nur unfair im Strafraum stoppen konnte. Mirco Husmann trat zum fälligen Elfmeter an und verwandelte diesen sicher (22., FE). Nur sieben Zeigerumdrehungen später traf Wehrmann jedoch zum Ausgleich: Marvin Bingold eroberte die Kugel im Zentrum und schickte Jungfermann auf die Reise, der auf Wehrmann querlegte (29.). Kurz vor der Pause kombinierten sich Gregorij Krumme und Wehrmann auf der linken Seite per doppeltem Doppelpass zauberhaft durch. Wehrmann schlug letztlich eine mustergültig scharfe Flanke auf Mocciaro, der nur noch einnicken musste (41.).

Nach dem Seitenwechsel rotierten beide Mannschaften viel durch, was die Partie ein wenig unstrukturierter machte. Beide Seiten kamen noch zu einigen Gelegenheiten, über die Linie drückte die Kugel allerdings keiner mehr.

Am kommenden Samstag (16. Juli) steht der nächste Test für den BFC auf dem Programm. Da empfangen sie den FC Matellia Metelen (15 Uhr).

Startseite
ANZEIGE