1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Ochtrups Christopher Ligocki schreibt Geschichte

  8. >

Kreismeisterschaften in Laggenbeck: Burgsteinfurts Nachwuchs holt drei Titel

Ochtrups Christopher Ligocki schreibt Geschichte

Ochtrup/Steinfurt

Der Vorhang ist gefallen. Letztmalig fand jetzt eine Tischtennis-Kreismeisterschaft statt, die von Cheruskia Laggenbeck veranstaltet wurde. Die Talente des TB Burgsteinfurt machten dabei nachhaltig auf sich aufmerksam. Ein Ochtruper schrieb mit seiner Leistung Geschichte.

Sophie Haarmann und Dominik Gaag Foto: TBB

Christopher Ligocki heißt der neue und somit gleichzeitig letzte Kreismeister des Tischtenniskreises Steinfurt in der Herren-A-Konkurrenz. Aufgrund der Neustrukturierung der Einzugsgebiete und der gleichzeitigen Abschaffung der Kreise wird es ab der Saison 23/24 keine Kreis- , sondern als erste Stufe nur noch die Bezirksmeisterschaften geben.

Ligocki, der als klarer Favorit in das Turnier ging, spielte sich souverän durch die Gruppen- und K.o.-Phase. Auch das Finale gegen Robert Bäumer von Gastgeber Laggenbeck sah zunächst nach einer klaren Angelegenheit aus. Doch beim Stand von 2:0 für Ligocki nutzte Bäumer eine kleine Konzentrationsschwäche des Ochtruper Oberligaspielers und kämpfte sich in den Entscheidungssatz. Diesen gewann Ligocki letztlich verdient mit 11:8. Neben dem Einzeltitel sicherte sich Ligocki auch den Sieg im Doppel an der Seite des Burgsteinfurters Franz Weitkamp.

Ein herausragendes Turnier spielte Ben Bröker aus der Reserve der Arminen, der sich Platz drei sicherte. In der Gruppenphase sorgte er gleich für einen Paukenschlag, als er Weitkamp mit 3:2 besiegte. Im Halbfinale war gegen Bäumer dann Endstation.

Als Medaillensammler traten die Nachwuchskräfte des TB Burgsteinfurt in Aktion. Diana Shevnin (Mädchen 19), Dominik Gaag (Jungen 13) und Sophie Haarmann (Mädchen 11) gewannen in ihren Altersklassen den Titel. Zweite Plätze heimsten Jonas Harmsen (Jungen 19), Tom Prießnitz (Jungen 15) und zwei Mal Johanna Lembeck (Mädchen 11 und 13) ein. Über Bronze freuten sich Julia Shevnin (Mädchen 19) sowie Julian Harmsen (Jungen 19 und Jungen 15).

Nick Hartmann und Diana Shevnin gingen zudem in der Herren- beziehungsweise Damenkonkurrenz an den Start. Hartmann verlor hier unglücklich das Halbfinale der Herren C mit 10:12 im fünften Satz. Shevnin erreichte das Finale der Damen A , musste sich aber Marion Klaas ( Emsdetten) geschlagen geben.

Wie bereits in den Vorjahren überzeugtem die TB-ler auch in der Doppelkonkurrenz und konnten des Öfteren den ersten und zweiten Platz erringen.

Startseite
ANZEIGE