1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Schmutziger Sieg des SV Burgsteinfurt

  8. >

1:0-Erfolg gegen Münster 08

Schmutziger Sieg des SV Burgsteinfurt

Burgsteinfurt

Der SV Burgsteinfurt bleibt auf einem exzellenten Weg. Am Sonntag gewannen die Kreisstädter auch ihr Heimspiel gegen Münster 08 mit 1:0. Der Sieg fiel allerdings glücklich aus, woraus Trainer Christoph Klein-Reesink auch keinen Hehl machte. Ganz stark war vor allem die Vorstellung eines Burgsteinfurters.

Burgsteinfurts Angreifer Alexander Hollermann (l.) schloss die einzig gelungene Offensivaktion seiner Mannschaft in der 73. Minute mit dem Tor des Tages ab. Foto: Thomas Strack

„Um ganz ehrlich zu sein, das war heute ein eher schmutziger Sieg für uns – aber den nehmen wir auch mit“, kommentierte Christoph Klein-Reesink, Trainer des SV Burgsteinfurt, den 1:0-Heimerfolg über Münster 08. Bester Mann auf dem Platz war Keeper Hannes Schäperklaus, der in mehreren Situationen einen anderen Ausgang der Partie verhinderte.

Die Gäste standen nach zuletzt zwei Pleiten in Folge und neun Gegentoren etwas tiefer als üblich und ließen die Burgsteinfurter erstmal machen. Damit hatte das Heimteam so seine Probleme, denn viele Ballverluste waren nicht nur für den eigenen Aufbau schädlich, sondern luden die 08er auch zu Kontern ein. „Die sind schon in der ersten Hälfte zwei, drei Mal alleine vor Hannes aufgetaucht. Da hätten wir gut und gerne in Rückstand geraten können“, wusste Klein-Reesink, bei wem er sich zu bedanken hatte.

Im zweiten Abschnitt blieb das Team aus Münster das agilere, den entscheidenden Treffer landeten jedoch die Stemmerter: Dennis Behn kam über die rechte Bahn, spielte einen Doppelpass mit Julius Fliß und legte den Ball anschließend von der Grundlinie zurück auf Alex­ander Hollermann, der seinem Ruf als „Goalgetter“ alle Ehre machte – 1:0 (73.). „Unser einzig richtig gute Offensivaktion an diesem Nachmittag“, gestand Klein-Reesink ein.

Danach setzte Münster alles auf eine Karte, was dem SVB die totale Hingabe in seinen Defensivaktionen abverlangte. Mit Glück, Geschick und eben einem ganz starken Schlussmann brachten die Rot-Gelben den knappen Vorsprung über die Ziellinie.

„Am vergangenen Wochenende stand Alexander Moll zwischen den Pfosten, heute nach Absprache mit unserem Torwarttrainer Marc Steinfeldt eben Hannes Schäperklaus. So ist das eben, wenn Du zwei erstklassige Keeper in der Mannschaft hast“, begründete „Reese“ die Rotation, die sich als klasse Manöver erwies. „Hannes hat einfach super gehalten, aber ich bin mir sicher, dass wir auch mit Alex im Tor 1:0 gewonnen hätten“, so der Burgsteinfurter Übungsleiter abschließend.

Nächster Gegner ist am Freitag GW Gelmer.

SV Burgsteinfurt: Schäperklaus – Behn (89. Hintelmann), Haziri, Hauptmeier, Koers, Petris – da Silva, Fliß (90. + 2, Engel, 90. + 3 Kerelaj), Anyanwu – Hollermann, Afiemo (72. Schmieder).

Tor: 1:0 Hollermann (73.).

Startseite
ANZEIGE