1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Susanne Weißschnur sorgt für Novum

  8. >

Jahreshauptversammlung des SV Burgsteinfurt

Susanne Weißschnur sorgt für Novum

Burgsteinfurt

Eine Veränderung gibt es beim SV Burgsteinfurt auf der Position des stellvertretenden Vorsitzenden: Für Bernhard Lefert übernimmt mit Susanne Weißschnur erstmals eine Frau dieses Amt. Auf prominenten Besuch mit Bundesliga-Erfahrung dürfen sich die Mitglieder und Fans einstellen.

Von Matthias Lehmkuhl

Der aktuelle Vorstand des SV Burgsteinfurt (v.l.): Edmund Nakotte (Leiter Fußballabteilung Jugend), Martin Teigeler (Stellvertretender Geschäftsführer), Gerhard Wernink (Geschäftsführer), Jörg Hülsey (Vorsitzender), Susanne Weißschnur (Stellvertretende Vorsitzende), Peter Ganske (Stellvertretender Ressortleiter Finanzen), Manfred Hoge (Ressortleiter Finanzen) und Alexander Banasiewicz (Kassenprüfer). Foto: Matthias Lehmkuhl

Susanne Weißschnur ist die neue stellvertretende Vorsitzende des SV Burgsteinfurt. Damit bekleidet erstmals in der Geschichte des Vereins eine Frau diesen Posten. Die bisherige Pressewartin wurde am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung im SVB-Treff einstimmig als Nachfolgerin von Bernhard Lefert bestimmt. Lefert hatte das Amt acht Jahre lang bekleidet und stand für diesen Posten nicht mehr zur Verfügung.

Vorsitzender Jörg Hülsey berichtete über die wichtigsten Ereignisse, die sich seit der letzten JHV am 1. Oktober vergangenen Jahres abgespielt haben. „Wir hoffen, dass wir das jetzt zwei Mal ausgefallene Hallenturnier Anfang 2023 wieder ausrichten können. Die Kreissporthalle ist auf jeden Fall schon mal von uns angemietet worden“, sagte Hülsey.

Der SVB hat 100 000 Euro aus dem Landesförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten. Damit soll auf einer für zwölf Jahre angepachteten Fläche zwischen der Kreispolizeibehörde und den Technischen Schulen des Kreises ein Soccerfeld mit Beleuchtung entstehen. „Der Kreis Steinfurt wird sich an der Finanzierung beteiligen und erhält dafür ein Nutzungsrecht“, so Hülsey weiter. Außerdem plant der SVB, das Vereinsgebäude um eine Grillhütte mit Lager zu erweitern. „Darüber hinaus will die Stadt das Stadion erweitern und hat die Sanierung des Nebenplatzes mit einer Drainage und Flutlichtanlage zugesagt“, erklärte Hülsey. Der Förderverein wird neue Trainerbänke und eine moderne Lautsprecheranlage sponsern.

Aktuell hat der SV Burgsteinfurt 894 Mitglieder, „mit Tendenz nach oben“, prognostizierte Geschäftsführer Gerhard Wernink.

Herausragende Nachricht bei den Berichten aus den Abteilungen war, dass die Traditionself des VfL Bochum zu einem Freundschaftsspiel nach Burgsteinfurt kommen wird. Die Badmintonabteilung des SVB meldet in der Saison 2023/24 erstmals eine Mannschaft für den Spielbetrieb an. „Alle vier Fußball-Seniorenmannschaften sind auf einem guten Weg“, zog Jörg Hülsey ein positives Fazit.

Der Ressortleiter Finanzen, Manfred Hoge, meldete ein fünfstelliges Plus in der Kasse. Sein Stellvertreter, Peter Ganske, erwartet einen vierstelligen positiven Betrag für das aktuelle Geschäftsjahr.

Nach den Ehrungen und der Neuwahl von Susanne Weißschnur, der Wiederwahl von Martin Teigeler (Stellvertretender Geschäftsführer) und Manfred Hoge (Ressortleiter Finanzen), versuchte der Vorstand vergeblich für den nicht mehr als zweiten stellvertretenden Vorsitzenden zur Verfügung stehenden Hendrik Telgmann, Ersatz zu finden.

Nach einer kurzen Diskussion wurde die Änderung der Vereinssatzung bei zwei Enthaltungen genehmigt. Unter anderem steht im Einleitungssatz nunmehr nur noch SV Burgsteinfurt 1903/1910 und nicht mehr, dass der Verein 1998 aus der Verschmelzung von Schwarz-Gelb und DJK Rasensport entstanden ist.

Startseite
ANZEIGE