1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. SV Burgsteinfurt lässt überhaupt nichts anbrennen

  8. >

Bezirksliga: 6:1-Erfolg in Kinderhaus

SV Burgsteinfurt lässt überhaupt nichts anbrennen

Burgsteinfurt

Eine klare Angelegenheit war am Sonntag das Duell zwischen Westfalia Kinderhaus II und dem SV Burgsteinfurt. Mit 6:1 setzten sich die Gäste hochverdient durch. Zwei Akteure trugen sich dabei sogar doppelt in die Torschützenliste ein.

-tv-

Volkan Haziris Freistöße sind fast schon legendär. Foto: Marc Brenzel

Gut geölt war am Sonntag die Angriffsmaschinerie des Bezirksligisten SV Burgsteinfurt. Mit 6:1 (3:0) gewann das Team von Trainer Christoph Klein-Reesink beim Aufsteiger Westfalia Kinderhaus II.

„Ein absolut verdienter Erfolg. Wir hätten auch noch mehr Tore erzielen können. Allerdings hat sich der Gegner auch nicht in der Verfassung präsentiert, wie wir ihn erwartet hatten“, kommentierte Klein-Reesink nach für ihn entspannten 90 Minuten.

Sommerneuzugang Julius Fliß war in der 18. Minute für den Stemmerter Führungstreffer verantwortlich. Nach einer halben Stunde verdoppelte Volkan Haziri den Vorsprung. Ein Freistoß des Verteidigers von der Außenposition rauschte an Freund und Feind vorbei ins Netz. Keine 60 Sekunden später erhöhte Noah Afiemo sogar auf 3:0. Damit war fast schon klar, dass die Punkte nicht in Münster bleiben würden.

Nach dem Wiederbeginn ließen die Rot-Gelben nicht locker, was Klein-Reesink lobend herausstrich. Alexander Hollermann bewies mit dem 4:0 seinen eingebauten Torriecher (63.), ehe der starke Fliß kurze Zeit später das 5:0 besorgte (65.). Vincent Gogoll war zwischenzeitlich für die Hausherren an der Reihe (80.), doch in der Schlussminute stellte Hollermann mit seinem zweiten Treffer des Tages den alten Abstand wieder her.

Am nächsten Sonntag kommt es im Volksbankstadion zu dem Vergleich mit der Vertretung des SC Münster 08.

SV Burgsteinfurt: Moll – Haziri, Hauptmeier, Koers – Behn, da Silva (66. Anyanwu), Fliß (66. Kerelaj), Schmieder, Petris (80. Hintelmann) – Hollermann, Afiemo (75. Kardesler).

Tore: 0:1 Fliß (18.), 0:2 Haziri (30.), 0:3 Afiemo (31.), 0:4 Hollermann (63.), 0:5 Fliß (65.), 1:5 Gogoll (80.), 1:6 Hollermann (90.).

Startseite
ANZEIGE