1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. SV Burgsteinfurt: Neuer Titelträger gesucht

  8. >

35. Hallenturnier in der Kreissporthalle am 7. und 8. Januar

SV Burgsteinfurt: Neuer Titelträger gesucht

Burgsteinfurt

Der SV Burgsteinfurt richtet am 7. und 8. Januar zum 35. Mal sein Hallenturnier aus. Dabei ermittelten Kreisligisten und überkreislich spielende Teams in getrennten Wettbewerben ihre Sieger. „Man sieht sich immer zwei Mal“ hat am zweiten Turniertag seine ganz spezielle Bedeutung.

-mab-

Am 7. und 8. Januar rollt in der Kreissporthalle an der Liedekerker Straße wieder der Ball. Foto: Thomas Strack

Nach zweijähriger coronabedingter Unterbrechung lädt der SV Burgsteinfurt Anfang des kommenden Jahres wieder zu seinem Fußball-Hallenturnier ein. Der Traditionswettbewerb geht am 7. und 8. Januar (Samstag/Sonntag) in seine 35. Auflage.

An Tag eins betreten die Kreisligakicker das Parkett der Halle an der Liedekerker Straße. Der Modus sieht zunächst eine Vorrunde mit zwei Gruppen à vier Teams vor. Um 14 Uhr bestreiten die A-Junioren und die Reserve des SVB das Eröffnungsspiel. Ebenfalls der Gruppe 1 zugehörig sind der FSV Ochtrup und Westfalia Leer. Die Gruppe 2 setzt sich aus der Drittvertretung des Gastgebers, dem FC Galaxy Steinfurt, Germania Horstmar und dem Borghorster FC II zusammen. Die beiden besten Mannschaften jeder Gruppe erreichen das Halbfinale (ab 17.15 Uhr).

Der Turniersieger bekommt eine Prämie von 150 Euro, 100 Euro erhält der unterlegene Finalist. 50 beziehungsweise 25 Euro gehen an den Dritt- und Viertplatzierten. Wie schon bei der letzten Auflage 2020 qualifiziert sich keine Mannschaft für den zweiten Turniertag.

Der ist den überkreislich beheimateten Formationen vorbehalten. Diesen Zirkel bilden am Sonntag Westfalia Kinderhaus, der Borghorster FC, das Traditionsteam des SVB (alle Gruppe 1), die Bezirksliga-Truppe des SV Burgsteinfurt, der TuS Graf Kobbo Tecklenburg und der ASC Schöppingen (alle Gruppe 2).

Mit sechs Teilnehmern ist das Feld deutlich übersichtlicher als in den Vorjahren. Das führt Gerhard Rühlow, der mitverantwortlich für die Planung ist, unter anderem auf eine sehr kurze Winterpause sowie am gleichen Wochenende stattfindende Turniere in Wettringen und Rheine zurück.

Das wirkt sich auf den Modus aus. In der Vorrunde, die um 12 Uhr startet, spielen die Konkurrenten innerhalb jeder Gruppe zwei Mal gegeneinander. Der Gruppensieger und der -zweite erreichen das Halbfinale (ab 15.50 Uhr). Das Endspiel soll um 16.40 Uhr angepfiffen werden.

Für den Sieger sind 500 Euro ausgelobt, der Vizemeister darf sich über 300 Euro freuen. 200 Euro erhält die drittplatzierte Mannschaft, 100 Euro der Verlierer des Neunmeterschießens um Rang drei. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag wird der beste Torschütze mit einem Pokal ausgezeichnet.

2020 – bei der 34. und vorerst letzten Auflage des Burgsteinfurter Hallenturniers – triumphierte der SV Mesum. Im Finale wurde der FC Eintracht Rheine mit 2:0 besiegt. In dieser Saison kann der SVM aufgrund Terminüberschneidungen nicht starten. Den Wettbewerb am Samstag entschied damals der FSV Ochtrup für sich.

Startseite
ANZEIGE