1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. SVB zeigt richtige Reaktion

  8. >

Bezirksliga: Burgsteinfurt schlägt Ibbenbürener Spvg 3:0 (1:0)

SVB zeigt richtige Reaktion

Burgsteinfurt

Der SV Burgsteinfurt gewann zwar deutlich mit 3:0 (1:0) gegen die Gäste aus Ibbenbüren. Aber der Heimsieg ist etwas zu hoch ausgefallen, weil der ISV viele Hochkaräter liegen ließ und die Gäste mehrmals am herausragenden SVB-Keeper Hannes Schäperklaus scheiterten.

Dennis Behn Foto: Matthias Lehmkuhl

Nach der überflüssigen 2:5-Niederlage vor einer Woche in Riesenbeck hat sich der SV Burgsteinfurt rehabilitieren können. Am Sonntag gewann der SVB auf dem heimischen Kunstrasenplatz im Volksbank-Stadion mit 3:0 (1:0) gegen die bisher verlustpunktfreie Ibbenbürener Spvg.

„Unser Torwart hat heute einen richtig guten Tag erwischt. Das war heute der Unterschied“, lobte SVB-Trainer Christoph Klein-Reesink Schlussmann Hannes Schäperklaus, der einige glasklare Chancen der Ibbenbürener parieren konnte. In der 86. Minute beispielsweise erreichte Schäperklaus gerade noch einen ISV-Schuss und lenkte ihn mit den Fingerspitzen noch über die Latte. Eine Weltklasseparade!

Frühes 1:0

Für das 1:0 bereits in der ersten Spielminute war Dennis Behn verantwortlich: Der SVB-Offensivmann sah, dass Gästekeeper Sebastian Hörst zu weit vor dem Tor stand und netzte aus 25 Metern ein. Die ISV drängte auf den Ausgleich, doch den Gästen fehlte das Quäntchen Glück. In der 32. Minute strich ein von SVB-Spieler Volkan Haziri getretener Freistoß die Latte.

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel leitete Kai Hintelmann in der gegnerischen Hälfte einen Ball diagonal weiter auf Linksaußen Julius Fliß, der direkt auf den schon wartenden Alexander Hollermann passte – 2:0 (55.).

Immer wieder Schäperklaus

Die weit aufgerückten Gäste versuchten weiter, den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber immer wieder hatte Schäperklaus das letzte Wort. Der eingewechselte Noah-Jacob Afiemo sorgte dann in der 87. Minute mit dem 3:0 für die Entscheidung, als ihm der Ball vom ebenfalls eingewechselten Jason Petris in die Gasse gelegt wurde und er nur noch den ISV-Schnapper vor sich hatte.

„Es war ein unangenehmes Spiel für uns. Der SVB hat mit den richtigen Mitteln gegen uns gespielt. Viele lange Bälle. Die lagen uns heute gar nicht“, meinte ISV-Spielertrainer Steffen Büchter. Christoph Klein-Reesink zeigte sich besonders zufrieden, „weil wir gegen eine Mannschaft gewonnen haben, die ganz ganz weit oben mitspielen und am Ende stehen wird, weil sie eine hohe Qualität hat.“

SV Burgsteinfurt: Schäperklaus – Hauptmeier, Anyanwu (75. Faria da Silva), Koers, Haziri, Bode – Nguile Inenguini, Hintelmann (88. Kerelaj) – Behn (82. Afiemo), Hollermann (84. Kormann), Fliß (69. Petris)

Tore: 1:0 Behn (1.), 2:0 Hollermann (55.), 3:0 (Afiemo (87.)

Startseite
ANZEIGE