1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Aus zwei mach eins: TuS Altenberge setzt auf Symbiose

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Aus zwei mach eins: TuS Altenberge setzt auf Symbiose

Altenberge

Die Landesliga ist beim TuS Altenberge vorerst Geschichte, der Club wagt einen Neuanfang in der Bezirksliga. Trainer Dennis Brunsmann spricht über Herausforderungen und Ziele.

Von Jonas Austermann

Mit dieser Truppe nimmt der TuS Altenberge Anlauf für den Neustart in der Bezirksliga. Foto: TuS Altenberge

Aus zwei mach eins – unter diesem Motto steht die Vorbereitung der Fußballer des TuS Altenberge. Im Sommer zog der Verein die erste Mannschaft aus der Landesliga zurück, nach zahlreichen Abgängen muss Neu-Coach Dennis Brunsmann nun dafür sorgen, dass die verbliebenen Kräfte aus dem Landesliga-Team und die bisherigen Kreisliga-A-Kicker aus der Zweiten zu einer Mannschaft werden.

Von einer „Symbiose“ spricht Brunsmann, der abseits des Rasens bei einem Elektronik-Unternehmen in Nordwalde arbeitet und kürzlich seinen Handelsfachwirt ablegte. Brunsmann freut sich über eine bislang gute Trainingsbeteiligung und „Jungs, die fußballerisch alle gut ausgebildet worden sind“. Gleichwohl sagt der TuS-Trainer, dass er und sein Team „den Fußball nicht neu erfinden werden“. Vielmehr geht es für ihn darum, einen „guten und technisch versierten Stil zu etablieren – für den man Altenberge ja auch kennt“.

TuS Altenberge vor "echter Wundertüte"

Bei eingangs beschriebener Konstellation rückt folgerichtig das Teambuilding in den Mittelpunkt der Vorbereitung. Nachdem der Test gegen den SC Nienberge am Mittwoch ausgefallen war, weil der Gegner keine Mannschaft zusammen bekommen hatte, steht am Freitag eine Abend-Einheit an und am Samstag folgt gleich ein ganzer Trainingstag auf der eigenen Anlage. „Wir werden auch noch das eine oder andere Teamevent organisieren, sind da aber noch in der Planungsphase“, sagt Brunsmann. „Wichtig ist, dass die Jungs alle mit Spaß zum Training kommen und sich auch außerhalb des Platzes verstehen.“

Und wo geht die Reise für Altenberge in der Bezirksliga hin? Brunsmann gibt sich (vorerst) bescheiden. Er meint: „Es wird für uns darum gehen, sich in der Liga zu etablieren. Wir stehen vor vielen spannenden Duellen – etwa gegen Borghorst, Emsdetten oder die Clubs aus Münster.“

Ein Saisonziel möchte der neue TuS-Coach so früh in der Saison noch nicht ausgeben. „Wir werden im Trainerteam versuchen, den Jungs das passende Rüstzeug an die Hand zu geben“, erklärt Brunsmann. „Erst im Saisonverlauf werden wir absehen können, wo die Reise für uns hingeht. Die Bezirksliga ist unfassbar attraktiv, aber eben auch eine echte Wundertüte.“

Startseite
ANZEIGE